Borsum feiert Torfestival

Machstum klettert auf den zweiten Platz

19. Oktober 2020, 11:42 Uhr

Foto: Bernward Jarzembski

Am gestrigen Sonntag sahen wir bei einem "Fritz-Walter-Wetter" spannende Partien. Trotz dem zwischen Lühnde und Förste keine Tore zu sehen waren, wurde attraktiver Fußball geboten. Im Borsumer Wald hingegen wurde mit dem 7:1 ein unerwartetes Torfestival gefeiert, wovon Machtsum profitierte und durch einen Sieg auf den zweiten Platz kletterte. Die Verfolgung auf die SG Schellerten/Ottbergen wird nun aufgenommen, welche sich dem VfB Oedelum mit 2:1 geschlagen geben musste. Die Ergebnisse spielen HüMax in die Karten und die Tabellensituation spitzt sich zu. 

VfL Borsum - FSV Algermissen 7:1

Nach der hohen Niederlage im Derby gegen Machtsum letzten Sonntag, wollte sich der VfL Borsum gestern etwas beweisen. Von Anfang an machte Borsum Druck und war die spielbestimmende Mannschaft. So konnten sie in der 13. Minute durch Johannes Breitkopf nach einem Standart mit dem 1:0 in Führung gehen. Zehn Minuten später konnte Kapitän Maximilian Wolfinger die Führung weiter ausbauen. Doch Algermissen ließ sich nicht abschütteln und verkürzte überraschend durch Simon Hartmann zum 2:1. Nach der Pause drehte der VfL noch einmal richtig auf. Keine fünf Minuten nach Wiederanpfiff erhöhte Till Pretor auf 3:1 (49.). Vier Minuten später traf dann Lukas Ache und Algermissen musste sich geschlagen geben. Bis zum Ende fielen noch drei weitere Tore für den Gastgeber, sodass das Ergebnis mit 7:1 keine Fragen mehr offen lies, wer hier die bessere Mannschaft war.


Tore: 1:0 Johannes Breitkopf (13.), 2:0 Maximilian Wolfinger (23.), 2:1 Simon Hartmann (24.), 3:1 Till Pretor (49.), 4:1 Lukas Ache (4:1), 5:1 Christopher Kühl (63.), 6:1 Maximilian Wolfinger (83.), 7:1 Lukas Ache (90.). 

Spvgg. Hüdd.-Machtsum - SG Bettmar / Dinklar 2:1

Am gestrigen Sonntag gastierte die SG Bettmar / Dinklar auf dem Sültenpaul in Machtsum. Die SG steht auf dem letzten Tabellenplatz und musste dringend punkten. Mit dieser Einstellung starteten sie ins Spiel und konnten sich in der siebten Spielminute die erste Chance herausarbeiten. Aaron Spaethe ging ins Eins gegen Eins mit Torhüter Moritz Landsberg. Doch dieser konnte das Duell für sich entscheiden und es blieb zunächst beim Unentschieden. Nun versuchten die Machtsumer mit gefährlichen Offensivaktionen die Führung zu übernehmen. Zweimal flankte Zuba in den gegnerischen Sechzehner, aber weder Frederic Hagemann noch Niklas Hartmann konnten den Ball erfolgreich verwerten. In der 21. Minute war es dann soweit. Nach einer gefährlichen Flanke von Leon Owo, verlängerte Patrick Wedekind per Kopf auf Jakob Bruns. Der Torjäger nickte den Ball gekonnt ins Tor zum 1:0. In der ersten Hälfte der Partie sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Begegnung mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Die zweite Halbzeit begann zunächst, wie die letzten 15 Minuten der ersten Hälfte, schleppend. Dann in der 66. Minute konnte erneut Leon Owo mit einem Traumpass Jakob Bruns bedienen, der Richtung gegnerisches Tor startete. Vollkommen uneigennützig legte er den Ball quer auf Niklas Hartmann, der das Leder aus 10m Entfernung unter die Latte hämmerte. In der 83. Minute belohnte sich die SG Bettmar/Dinklar für ihre starke kämpferische Leistung durch eine Ecke und verkürzte zum Endstand 2:1. Machtsum Manager Alex Aue resümierte die Leistung seiner Mannschaft folgendermaßen:

Insgesamt ein verdienter Sieg, da das Plus der Chancen auf unserer Seite lag, sowie die spielerische Überlegenheit. Der Gast aus Bettmar/Dinklar hat bis zum Schluss gut dagegen gehalten und uns das Leben schwer gemacht.
Machtsum Manager Alex Aue
 

TuS Lühnde - SSV Förste 0:0

Mit Lühnde und Förste trafen zwei unmittelbare Ligakonkurrenten aufeinander, die sich am Ende der Partie mit einem attraktiven Unentschieden trennten. Zunächst kam der SSV besser ins Spiel, doch nach der ersten Viertelstunde wurde auch der TuS Lühnde warm. Zwar hatte Förste mehr Ballbesitz, aber durch starke Defensivarbeit konnte Lühnde den Gegner zu Fehlern zwingen und aufs Konterspiel setzen. Mit dieser Taktik konnten sich die Gastgeber eine Großchance herausspielen, bei der Timo Büsse sich gegen den Torhüter durchsetzen konnte. Doch der Ball wurde vom Förster Abwehrspieler im letzten Moment knapp auf der Linie geklärt. Die zweite Hälfte konnte sich Lühnde mehr in Szene setzen. Mit zwei guten Gelegenheiten war die Führung zum Greifen nahe. Allerdings fehlte es der TuS Offensive an Präzision. In der Mitte der zweiten Hälfte zappelte das Netz dann doch noch, aber auf Lühnder Seite. Das Tor wurde jedoch aufgrund einer Abseitsposition nicht gegeben. Am Ende war auf beiden Seiten die Luft raus und die kampfbetonte Partie endete torlos. 

VfB Oedelum - SG Schellerten / Ottbergen 2:1

Der Spitzenreiter musste sich an diesem Sonntag gegen den VfB Oedelum mit 2:1 geschlagen geben. Für die SG war das erst die zweite Niederlage der Saison und für Oedelum der zweite Sieg. In der 26. Spielminute konnte Alexander Zwer nach einem Einwurf per Kopf die 1:0 Führung erzielen. 13 Minuten später steckte Jannis Hildebrandt einen Pass durch auf Robin Coers, der nun ausgleichen konnte. Mit dem Unentschieden ging es für die beiden Teams in die Halbzeitpause. In der Endphase des Spiels konnte sich Oedelum nach einer Ecke, mithilfe des stark kämpfenden Niklas Brosig, auf dem zweiten Pfosten durchsetzen und den Ball zum langersehnten 2:1 einschieben. Während Schellerten spielerische Akzente setzen wollte, agierte Oedelum cleverer und brandgefährlich bei Standards. 

Kommentieren