Fußball-Landesliga

Lukas Marheineke hört in Bavenstedt auf - Wird Ledonne sein Nachfolger?

23. November 2022, 14:45 Uhr

Lukas Marheineke (rechts) bestreitet am Samstag sein letztes Spiel für den SV Bavenstedt. Foto: Stephan Gaube

Lukas Marheineke hat insgesamt 272 Spiele für den SV Bavenstedt bestritten. Am Samstag verabschiedet sich der Kapitän nach fast 15 Jahren beim SV. Aus beruflichen und familiären Gründen will der Innenverteidiger kürzer treten. Unterdessen könnte Joy Ledonne sein Nachfolger werden. Bavenstedt ist an einer Winterverpflichtung des Allrounders vom VfB Oedelum interessiert.

Marheineke will kürzer treten - Rückkehr nach Einum?

Schon 15 Jahre lang spielt Lukas Marheineke beim SV Bavenstedt.  Damit ist er aktuell der dienstälteste Spieler des Landesligisten. 2008 schaffte der Innenverteidiger den Sprung in den Herrenbereich. Es folgte zugleich der Aufstieg in die Oberliga. Trotz Begehrlichkeiten anderer Vereine hat sich Lukas immer voll und ganz mit dem SV Bavenstedt identifiziert. Nicht umsonst wurde der gebürtige Einumer Kapitän an der Hauptstraße Insgesamt bringt es Marheineke auf 272 Spiele für die Bavenstedter. Am Samstag gegen den VfR Evensen folgt das 273. und letzte. "Ich bin familiär und beruflich sehr eingespannt, sodass ich den Aufwand nicht mehr leisten kann", sagte Marheineke. Als gebürtiger Einum könnte es sein, dass Marheineke nun vielleicht ab und an beim Bezirksligisten SV Einum aushilft. 

Sportdirektor Celnik ist an Oedelums Ledonne dran

Als Ersatz könnten die Bavenstedter nun Joy Ledonne vom Kreisligisten VfB Oedelum verpflichten. Ledonne spielt beim VfB aktuell im vorderen Bereich, hat aber auch schon als Innenverteidiger beim Bezirksligisten TuSpo Schliekum überzeugt. "Wir haben Interesse", sagt Bavenstedts Sportdirektor Gerd Celnik. Das soll aber auch Ledonnes Ex-Club TuSpo Schliekum haben.

Kommentieren