Um 18 Uhr spielt HC Eintracht Hildesheim um den Aufstieg in die 2. Handball-Bundesliga. Wir halten Euch mit unserem Liveticker aus Konstanz auf dem Laufenden.

Das war es. 34:29 für die HSG. Ehlers und Wäger scheitern. Die letzten Sekunden laufen. Konstanz steigt in die 2. Liga auf.

Es geht hin und her, aber das wird sich Konstanz nicht mehr nehmen lassen. 33:29. 75 Sekunden sind noch zu spielen und die HSG hat den Ball.

19:39 Uhr: Jetzt offene Deckung von Eintracht. Sproß hat zum 32:28 getroffen. Noch zwei Minuten.

19:36 Uhr: Das ist nichts für Menschen mit Herzproblemen. Krka hält. Auf der Gegenseite sorgen drei Eintracht-Treffer in Folge für das 31:28. Noch drei Minuten.

19:34 Uhr: Und das war es dann wohl. Ein Notwurf von Wäger landet am Außennetz. Im Gegenzug Beckmann mit dem 31:25. Noch fünf Minuten. Das wird eng. Eintracht muss vier Tore aufholen.

19:33 Uhr: Jetzt wird jede gelungene Abwehraktion von den HSG-Fans bejubelt. Für Schade gibt es am Kreis kein Durchkommen. Die Eintracht-Fans machen sich noch einmal bemerkbar.

19:30 Uhr: Jetzt sind es wieder fünf Tore. Fynn Beckmann mit dem 30:25. Noch sieben Minuten. Das wird sehr schwer für Eintracht, ist aber nicht unmöglich.

19:27 Uhr: Hutecek und Wendel treffen zum 29:25. Quedenbaum scheitert an Boieck. Jetzt nimmt Deutsch die Auszeit. Das ist nichts für schwache Nerven. Zudem sind in der Halle deutlich mehr als 1450 Fans und dementsprechend ist auch die Luftfeuchtigkeit. Da kommt man nicht nur auf der Platte ganz schön ins Schwitzen.

19:24 Uhr: Was ist denn bitte hier los? Plötzlich ist Eintracht wieder in der 2. Liga. Der starke Quedenbaum hat gerade zum 27:25 getroffen. Ein echter Bodenseekrimi, natürlich kein Leckerbissen. Auszeit HSG. (49:54 Minuten)

19:23 Uhr: Noch zehn Minuten am Bodensee und schon jetzt ist klar: Eintracht darf sich nur eine Zwei-Tore-Niederlage leisten, weil die Konstanzer in Hildesheim 35 Tore geworfen haben. Aktuell steht es 27:24.

19:20 Uhr: Konstanz erhöht auf 27:23 und Ehlers findet mit seinem Anspiel an den Kreis keinen Mitspieler. Das Momentum ist wieder bei der HSG.

19:19 Uhr: Tonar mit dem 26:23. Eintracht ist in Reichweite. Das merken auch die Konstanzer Ergänzungsspieler neben mir, die immer wieder nervös zu Anzeigetafel schauen.

19:18 Uhr: Eintracht gibt sich nicht auf. Billepp trifft zum 26:22. Noch 14 Minuten.

19:15 Uhr: Es geht immer noch viel zu einfach für die HSG. Doch auf der Gegenseite gibt es Siebenmeter für Eintracht. Von Hermanni scheitert an Boieck. Das ist nicht gut! Es steht 26:21.

19:12 Uhr: Bei der HSG ist fast jeder Schuss ein Treffer. Die Hausherren bekommen viele freie Chancen und machen sie rein. Von den Eintracht-Torhütern und der Abwehr könnte jetzt nochmal eine Leistungssteigerung kommen. Es steht 24:19 (41.). Mittlerweile steht Leon Krka im HC-Tor.

19:09 Uhr: In doppelter Unterzahl trifft Florian Billepp für Eintracht. Auf der Gegenseite nutzen die Konstanzer die vielen Freiräume zum 22:16.

19:07 Uhr: Jetzt werden die Schiris etwas albern. Weil Wäger eine Entscheidung etwas lustig findet, bekommt er gleich zwei Minuten. Man kann es auch übertreiben…

19:04 Uhr: Diese Eintracht sollte man aber nicht abschreiben. Zweimal Quedenbaum und eine Parade von Jochens und es steht nur noch 20:15.

19:02 Uhr: Wieder ein technischer Fehler von Ehlers, der heute nicht seinen besten Tag hat. Die HSG zieht davon und führt nun mit 20:13. Jetzt wird es eng für Eintracht Hildesheim (35.).

19:00 Uhr: Die zweite Halbzeit läuft. Und beginnt mit einer Zeitstrafe gegen Moritz Schade. Ein denkbar schlechter Start. Weil auch HSG-Wendel zum 18:13 trifft. Auf der anderen Seite landet Ehlers‘ Ball am Pfosten.

18:44 Uhr: Halbzeit in Konstanz. Fynn Beckmann mit dem 17:12. Schade trifft zum 17:13. Das war nach den letzten, schwachen zehn Minuten wichtig. Jetzt ist Halbzeit und aktuell wäre die HSG Konstanz aufgestiegen. Bis zur 20. Minute waren die Gäste gut im Spiel. Dann schlichen sich viel zu viele Fehler. Das muss Trainer Deutsch in der Halbzeitpause versuchen abzustellen.

18:41 Uhr: Nächster Fehlpass ins Aus. Diesmal von Tonar. Eintracht braucht dringend die Halbzeitpause. Noch 90 Sekunden.

18:37 Uhr: Jetzt wäre die HSG in der 2. Liga. Konstanz trifft zum 15:12. Auf der anderen Seite scheitert Tonar an Torwart Janios Boieck. Fynn Beckmann legt sogar zum 16:12 nach. Auszeit Eintracht. Nur nicht die Nerven verlieren.

18:34 Uhr: Eintracht lässt in dieser Phase zu viel liegen. Schade scheitert zweimal am HSG-Torwart und Wäger trifft nur den Pfosten. Wieder eine Zeitstrafe für Eintracht. Schon die dritte. Diesmal trifft es Petar Juric. Köder sorgt mit verwandelten Siebenmeter für das 14:12. (26.).

18:30 Uhr: Die erste Führung für die HSG. Lukas Köder trifft per Siebenmeter zum 12:11.

18:28 Uhr: Pech für Wäger. Bei einem Gegenstoß trifft er nur den Pfosten. Der muss rein… Weiter 10:11.

18:26 Uhr: Konstanz nimmt die erste Ausziet. Kurz Zeit zum Luft holen. Auch für uns. Kapitän von Hermanni hat gerade per Siebenmeter das 10:11 erzielt. Vorher scheiterte er zweimal von Linksaußen. Der Kapitano ist aber nervenstark. (20.)

18:24 Uhr: Jetzt wird es wieder laut in der Schänzle-Hölle. Felix Sproß gleicht zum 10:10 aus.

18:22 Uhr: Schockmoment für die HSG. Rückraumspieler Mathieu Fenyö muss mit schmerzverzerrtem Gesicht in die Kabine getragen werden. Das sah nicht gut aus. Gute Besserung von dieser Stelle.

18:21 Uhr: Jetzt geht es hin und her. Soeben hat Wäger zum 8:9 getroffen. Die gute Nachricht für alle Fans in der Heimat. Eintracht spielt auf Augenhöhe mit der HSG.

18:17: Uhr Ehlers findet mit einem langen Ball Hanemann, der trifft zum 6:7.

18:16 Uhr: Tonar wirft über das Tor. Von Hermanni scheitert am Torwart. Nur gut, dass die Eintracht-Abwehr ordentlich zupackt. Es steht 5:6 (13.)

18:11 Uhr: Wieder hat Myrbakk getroffen. Der Wikinger ist sofort im Spiel. Es steht 2:5.

18:09 Uhr: Die Eintracht-Deckung agiert richtig gut. Trainer Daniel Deutsch hat sein Team bestens eingestellt. Nächste Parade von Jochens. Vorne hat Ehlers gerade zum 1:4 getroffen. Jetzt sieht Schade die erste Zeitstrafe. Zu Recht. Der Siebenmeter ist drin Körber trifft zum 2:4 (7.).

18:07 Uhr: Eintracht spielt im Rückraum mit Matteo Ehlers, Jakub Tonar und etwas überraschend Myrbakk. Auf den Außen spielen Lothar von Hermanni und Lukas Qeudenbaum. Am Kreis Moritz Schade. Im Tor beginnt Jan Jochens. Es steht 1:3.

18:04 Uhr: Tobias Myrbakk mit dem 0:2. Ein guter Beginn der Eintracht. Und Kreisläufer Moritz Schade legt den dritten Treffer gleich hinterher.

18:02 Uhr: Lukas Quedenbaum bringt die Gäste in Führung.

18:01 Uhr: Mit etwas Verspätung geht es los. Eintracht hat Anwurf

17:58 Uhr: Die HSG-Spieler werden mit einem Feuerwerk und viel Anfeuerung empfangen. In Kürze wird es losgehen. Die Stimmung ist ohrenbetäubend. Eintracht muss in diesem Hexenkessel von der ersten Minute an dagegenhalten.

Die Eintracht-Spieler werden von ihren Fans begrüßt.

17:55 Uhr: Die Eintracht ist gerade unter dem Beifall der mitgereisten Fans in die Halle eingelaufen. Gleich gehts los.

17:40 Uhr: Unter den 1450 Zuschauern in der ausverkauften Halle am Bodensee, sind auch gut 70 Anhänger aus Hildesheim, die ihrer Eintracht die Daumen drücken.

Die Eintracht Fans sind in der hinteren Ecke der Schänzle-Halle untergebracht.

17:37 Uhr: Noch 20 Minuten bis zum Anpfiff. Eintracht kann fast in Bestbesetzung auflaufen. Nur Kreisläufer Benas Butkus steht heute nicht zur Verfügung. Die zuletzt angeschlagenen Hendrik Hanemann und Philipp Wäger sind mit dabei.

16:50 Uhr: In Konstanz am Bodensee herrscht reges Treiben. Am Sonntag fand dort der große grenzüberschreitende Flohmarkt statt. Über 1000 Stände waren entlang des Sees aufgebaut. Dafür hatten die Handballer von Eintracht Hildesheim vor dem Anpfiff natürlich kein Auge. Nach einer Nacht im Hotel traf die Mannschaft von Trainer Daniel Deutsch schon um 15:30 Uhr in der Schänzle-Hölle ein. Trainer Deutsch und Co-Trainer Chris Meiser hatten noch Zeit für einen Plausch mit HSG-Trainer Jörg Lützelberger. Rückraumspieler Philipp Wäger saß auf der präparierten Tribüne und schaute sich um. „Wenn nicht jetzt, wann dann“, stand auf einem Plakat in gelb und blauer Schrift, den Vereinsfarben der HSG. „Das gilt für uns aber auch“, sagte Wäger. Wenn nicht jetzt, wann dann. Wenn wir aufsteigen, springe ich nach dem Spiel in den Bodensee“, sagte Wäger zu Sportnews.

Noch sitzt Philipp Wäger ziemlich alleine in der Schänzle-Halle. Das wird sich bald ändern.

Wir werden ihn hoffentlich nach dem Spiel an das Versprechen erinnern. Die ersten Eintracht-Fans waren ebenfalls schon in der Halle. Über 70 Hildesheimer werden erwartet. Übrigens liegt die Schänzle-Halle direkt am Wasser, ein idyllischer Platz für ein Handballspiel. Bei der Bedeutung des Spiels, ist allerdings wenig Platz für Idylle. Eintracht hat das Hinspiel um den Aufstieg in die 2. Handball-Bundesliga vor einer Woche mit 38:35 gewonnen. Jetzt dürfen sich die Hildesheimer am Bodensee eine Niederlage mit zwei Toren erlauben, bei einer Drei-Tore-Niederlage muss gerechnet werden. Mit einem Sieg oder einem Unentschieden ist HC sicher in Liga zwei. Wir halten unsere Leser mit diesem Live-Ticker stets auf dem Laufenden.

Daniel Deutsch (Mitte) und Chris Meiser im Gespräch mit Jörg Lützelberger. Fotos: Stephan Gaube