Sportnews hat mal wieder einen Abstecher in den Tiefen des Hildesheimer Fußballs gewagt. Diesmal gab es in der 4. Kreisklasse einiges zu sehen.

Frauen im Männerfußball. Seit einiger Zeit ist das möglich. Und immer mehr Vereine im Hildesheimer Kreis machen davon Gebrauch. Gut so! Beim Spiel in der 4. Kreisklasse A zwischen dem TuS Grün-Weiß Himmelsthür gab Lisa Danigel ihr Debüt im Herrenbereich. Die Abwehrspielerin hatte am Sonntag schon 90 Minuten in der Frauen-Kreisliga hinter sich und setzte sich anschließend bei der IV. Mannschaft auf die Bank. „Ich trainiere ab und an bei den Jungs mit und heute war Not am Mann, da habe ich mich spontan bereit erklärt“, sagte Lisa Danigel. Sie kam in der ersten und zweiten Halbzeit zum Einsatz und machte ihre Sache gut. Die Gegenspieler des SC Drispenstedt II waren in den Zweikämpfen noch etwas zurückhaltend. „Ich habe nicht so durchgezogen wie sonst“, sagte ein Drispenstedter Angreifer. Danigel war ein Gewinn für die Hintermannschaft des TuS. Sie spielte mutig und gab Anweisungen an die Kollegen, die diese ganz selbstverständlich annahmen. Von Macho-Allüren gab es keine Spur. Die 0:3-Niederlage der Himmelsthürer konnte Danigel auch nicht verhindern. „Es hat trotzdem Spaß gemacht und ich könnte mir eine Wiederholung sehr gut vorstellen“, sagte die Fußballerin. Die nicht die erste Fußballerin ist, die einen Abstecher in der Herrenbereich gemacht hat. Hjördis Witt (RSV Achtum) und Rika Münnig (Rot-Weiß Wohldenberg) haben auch schon bei den Männern mitgespielt. Übrigens hatten die Drispenstedter auch eine Aushilfe dabei. Allerdings eine männliche. Torwart Christian Busche half aus und hielt seinen Kasten sauber. „Der etatmäßige Torwart hat sich verletzt, da habe ich mich ins Tor gestellt“, sagte Busche. Er war ein zuverlässiger Rückhalt. Und so wurde der Mittag in der 4. Kreisklasse zu einem interessanten Abstecher.

Christian Busche stand im Tor der Drispenstedter Reserve.