Einum, Borsum, Newroz und Alfeld weiter

Landesligist Bavenstedt streicht früh die Segel

Maximilian Willke
28. Dezember 2019, 23:07 Uhr

Foto: Maximilian Willke

Tag zwei beim EVI Cup ist absolviert und dieser hatte eine faustdicke Überraschung zu bieten. Gleich zweimal gab es "Endspiele" um den Einzug in die Endrunde. Heute greift Oberligist und Gastgeber VfV Borussia 06 Hildesheim in das Turniergeschehen ein. 

Landesligist scheidet aus

Foto: Maximilian Willke

In den ersten beiden Hauptrundengruppen am gestrigen Samstag wurde einiges geboten. Zwar waren nicht alle Partien fußballerische Leckerbissen, aber das ein oder andere Kabinettstückchen legte manch Kicker hin. 
In der Gruppe BWV waren mit dem SV Bavenstedt, der TuSpo Schliekum, dem VfL Borsum, dem SV Einum und als Qalifikant FC Concordia Hildesheim starke Mannschaften vertreten.
Trotz drei Siegen aus den ersten drei Spielen schied Landesligist SV Bavenstedt überraschend in der Hauptrunde aus. Im entscheidenden Spiel zerlegte der Kreisligist VfL Borsum den SVB, der übrigens von Lukas Marheineke betreut wurde, mit 5:2 und sicherte sich dadurch hinter dem SV Einum den Einzug in die Endrunde. Angepeitscht von lautstarkem Anhang spielten sich die Blau-Weißen in einen Rausch. Alle drei Mannschaften hatten neun Punkte, Einum und Borsum allerdings das bessere Torverhältnis. Etwas unter ihren Möglichkeiten blieben die Schliekumer und die Concorden, die sonst als technisch versierte Mannschaften bekannt sind. 

Alfeld kommt durch späte Treffer weiter

Foto: Maximilian Willke

In der Gruppe KWG war unter andem Titelverteidiger SV Newroz Hildesheim vertreten, der mit Neu-Trainer Murat Salar, sowie einigen Neuzugängen eine solide Hauptrunde spielte. Drei Siege und ein Unentschieden bedeuteten am Ende den Gruppensieg.
Der zweite Platz für die Endrunde wurde im direkten Duell zwischen dem SSV Förste und der SV Alfeld ausgespielt. Förste hatte vor dem Duell fünf Punkte und hätte mit einem Remis den Finaltag erreicht. Zunächst sah es auch gut aus für die Förste. Bis eineinhalb Minuten vor Schluss führte die Mannschaft von Holger Weichert mit 1:0, hatte bis dato in der Hauptrunde noch kein Gegentor kassiert, musste nach Ablauf der Spielzeit dennoch die Segel streichen, weil Alfeld mit zwei späten Toren das Spiel drehte. 

VfV greift ein

Am heutigen Sonntag stehen die Hauptrundengruppen EVI und Kühl auf dem Programm. Unter anderem dabei sind der ungeschlagene Bezirksliga-Spitzenreiter 1. FC Sarstedt, Kreisliga-Tabellenführer SV Rot Weiß Ahrbergen und Oberligist VfV Borussia 06 Hildesheim. Es bleibt allerdings abzuwarten, mit welcher Truppe die Duda-Elf aufläuft. 

Autor: Maximilian Willke

Kommentieren