Kreisläufer aus Liga zwei

Konkurrenz für Tzoufras am Kreis

Maximilian Willke
07. Mai 2020, 19:45 Uhr

Niko Tzoufras (Zweiter von links) bekommt Konkurrenz am Kreis.

In Zeiten von Corona herrscht weiter nur Online-Betrieb - die HC Eintracht Hildesheim GmbH hat in der heutigen Ausgabe der Facebook-Live-Pressekonferenz einen weiteren Neuzugang vorgestellt. Für die Position am Kreis kommt ein Zweitligaspieler. 

Niko Tzoufras bekommt Konkurrenz oder Unterstützung - man kann es sehen wie man will, denn in den vergangenen beiden Jahren war erst fast immer Alleinunterhalter auf der Position am Kreis. Youngster Norman Kordas erhielt wenig Spielzeit. Mit Moritz Schade haben die Hildesheimer nun einen Kreisläufer aus der 2. Liga vom TuS Nettelstedt-Lübbecke verpflichtet. 

24 Jahre alt, 1,96 M groß - es sind Daten die vielversprechend sind. 16 Tore erzielte der aus Offenburg stammende Schade in der vergangenen Zweitliga-Saison, der besonders in der Abwehr überzeugt. In der Jugend wurde Schade bei den Reinickendorfer Füche ausgebildet, über die Stationen Füchse Berlin, Dessau-Roßlauer HV und TuS Nettelstedt-Lübbecke zieht es ihn zur kommenden Saison nach Hildesheim. 

Für Eintracht-Trainer Jürgen Bätjer ist besonders die Defensivarbeit von Schade ein wichtiges Element, lebte Bätjer doch erst im letzten Live-Format vor, wie wichtig es sei, Gegentore zu verhindern. 

Mit Schade, Vilstrup, Richardt und Winkler stehen nun bereits vier Neuzugänge fest. Hinzu kommen sechs Spieler aus dem aktuellen Kader. Murawski hatte einen Kader von zwölf gestandenen Spielern, sowie vier Talenten angekündigt. Mindestens zwei Neuzugänge sollten also noch folgen. 

Autor: Maximilian Willke

Kommentieren