Oberliga Niedersachsen

Kantersieg in Bersenbrück - Sonntag in Galaform

17. November 2019, 15:46 Uhr

Foto: Gerhard Peisker

Am heutigen Sonntag trat der VfV Borussia 06 Hildesheim beim TuS Bersenbrück an - es sollte zu einer grandiosen Vorstellung werden.

Gleich zu Beginn der Partie war viel Tempo im Spiel der beiden Teams. Zunächst waren die Gastgeber das etwas aktivere Team und über Santiago Aloi und Niklas Oswald wurden die ersten gefährlichen Aktionen kreiert. In der 9. Minute testete Hady El-Saleh erstmals Heim-Keeper Christoph Bollmann, der den schönen Schuss des Hildesheimers aber gerade noch entschärfen konnte. Es ging weiter munter hin und her und die Zuschauer sahen eine kurzweilige und unterhaltsame Anfangsphase. Nach gut 20 Minuten hätte Lincoln Assinouko eigentlich die Führung erzielen müssen, alleine auf Nils Zumbeel zulaufend gingen ihm aber wohl die Nerven durch und sein Schuss ging knapp am linken Pfosten vorbei - da hatte der VfV06 Glück, dass es nicht zum Rückstand kam. Gut zehn Minuten später (30.) stach Thomas Sonntag dann erstmals zu. Mustergültig von Yannick Schulze bedient, guckte er sich den Torwart aus und schob platziert zum 1:0 ein. Zum Ende der ersten Halbzeit kam die Domstadtelf dann immer besser ins Spiel und hätte die Führung sogar fast noch erhöht, Versuche von Schulze und Erdmann trafen ihr Ziel jedoch nicht - dann pausierte die attraktive Begegnung für eine Viertelstunde. 

Der zweite Durchgang startete, wie der erste geendet war, nämlich mit viel Offensivdrang auf beiden Seiten. Erst ballerte Malik Urner einen Schuss knapp über das Hildesheimer Tor, dann verfehlte El-Saleh wieder knapp. Fast im direkten Gegenzug landete ein Freistoß, aus Sicht des Gastes zum Glück, nur am Pfosten. Nach einer Stunde zeigte der VfV06 aber einmal mehr, weshalb sie an der Tabellenspitze stehen. Eine starke Kombination über Dominik Franke und Jane Zlatkov endet bei Maik Erdmann, der jedoch unsanft im Sechzehner zu Fall gebracht wurde - die Folge war klar: Strafstoß. Kapitän Franke ließ sich diese Chance nicht entgehen und schob mit seinem 5. Saisontor sicher zum 2:0 im unteren rechten Ecke ein (59.). In der 69. Minute kam es dann noch dicker für Bersenbrück, das langsam aber sicher schon merkte, dass hier heute nichts zählbares zu holen sein wird. Der saustarke Franke brachte einen Ball schön in die Mitte, wo Adem Avci genau richtig stand und zum 3:0 einnetzte. Die Domstadtelf hatte jetzt klar das Zepter in der Hand und spielte im Stile eines überlegenen Spitzenreiters. In der Schlussphase drehte Thomas Sonntag dann nochmal richtig auf. Erst drosch er nach guter Einzelleistung das Leder zum 4:0 in die Maschen des machtlosen Bollmann, dann setzte er in der 87. Spielminute noch einen drauf und schlänzte den Ball wunderschön aus gut 25 Metern in den Winkel zum 5:0 - schon sein 16. Saisontor! 

Der mehr als überzeugende Sieg festigt die Spitzenreiterposition der Domstadtelf, zusätzlich spielte Delmenhorst nämlich "nur" 0:0 bei den Freien Turnern aus Braunschweig. Am kommenden Sonntag geht es für die Duda-Elf dann nach Egestorf. 

Autor: Florian Zerrath

Kommentieren
Vermarktung: