Saison kann kommen

Kader komplett: GRIZZLYS verpflichten kanadischen Diagonalangreifer

14. Juli 2020, 18:29 Uhr

Jacob Kern verstärkt die Helios GRIZZLYS - Foto: Helios GRIZZLYS

Die Helios GRIZZLYS Giesen haben das letzte Puzzleteil für den Kader 20/21 gefunden. Die Giesener verpflichten einen kanadischen Diagonalspieler und schließen damit die Kaderplanung ab.

Zweiter Kanadier

Mit Diagonalangreifer Jacob Kern kommt ein zweiter junger Kanadier aus Alberta zu den GRIZZLYS. Der 22-Jährige Kern spielte mit Mittelblocker Pearson Eshenko, der zur kommenden Saison ebenfalls zu den Giesenern wechselt, in den letzten Spielzeiten zusammen für die Trinity Western Spartans in Langley, British Columbia.
Nach seinem Abschluss in „Kinesiology“ will Jacob Kern nun seine Karriere bei den Helios GRIZZLYS unter Cheftrainer Itamar Stein starten: „Ich freue mich sehr darauf, mit Itamar und dem Team zusammenzuarbeiten und meine Profikarriere zu beginnen. Die GRIZZLYS bieten eine tolle Möglichkeit um sich zu entwickeln und in einer der besten Ligen der Welt zu konkurrieren. Die Fans und die Volleyball-Community, die die GRIZZLYS unterstützen sind beeindruckend und ich freue mich darauf, alle zu treffen und für die GRIZZLYS zu spielen.“ Der neue Diagonalangreifer kommt nicht alleine nach Deutschland seine noch Verlobe begleitet ihn. Die beiden werden noch in Kanada heiraten und ihre Flitterwochen damit quasi in Niedersachsen verbringen. 

Er bekommt die Rückennummer 15

Auf seinem Trikot wird Jacob Kern die 15 tragen, genau wie auch schon im College. Zusammen mit der Nummer 5, dem GRIZZLYS-Kapitän Hauke Wagner, besetzt der ambitionierte Kanadier in der Saison 20/21 die Diagonalposition der GRIZZLYS und komplettiert außerdem den 12er-Kader. GRIZZLYS-Coach Itamar Stein freut sich über seinen zwölften Spieler für die anstehende Spielzeit, der den Kader der Helios GRIZZLYS nun komplettiert: „Mit Jacob kommt ein junger talentierter Diagonalangreifer zu uns. Er ist hochmotiviert, sein Spiel zu verbessern und der Mannschaft sportlich zu helfen. Er beeindruckt mich mit seinen starken Angriffen und Aufschlägen und er ist auch ein sehr kluger Blockspieler. Darüber hinaus denke ich, dass er seine Führungsqualitäten in das Team einbringen wird und persönlich gut zu uns passen wird. Ich bin sehr froh, dass wir das noch fehlende Puzzleteil finden konnten. Jetzt sind wir komplett und die Saison kann kommen.“
Für Trainer, Team und Management geht es nun in großen Schritten in Richtung Spielzeit 20/21. In der ersten August Woche werden alte und neue Spieler wieder aus dem Urlaub zurückkehren und nach obligatorischem Corona-Test in die gemeinsame Saisonvorbereitung starten.

Kommentieren