Leistungsträger verletzt

Hiobsbotschaft für den HC Eintracht Hildesheim

11. Januar 2022, 17:34 Uhr

Lukas Schieb (HC Eintracht Hildesheim) gegen Northeim in Aktion. Foto: Sascha Brandis

Kurz vor dem Rückspiel gegen die Youngsters des Bundesligisten SC DHFK Leipzig erhalten die Handballer des HC Eintracht Hildesheim alles andere als gute Nachrichten. Spielmacher Lukas Schieb fällt mindestens bis zum Ende der laufenden Saison aus. Beim Testspiel gegen den Oberligisten aus Bielefeld verletzte sich der zuletzt stark auflaufende 25-jährige. Diagnose: Riss des vorderen Kreuzbandes. 

Es ist schon beinahe Pech von dem man im Falle von Lukas Schieb diese Saison sprechen kann. Erst verletzte er sich am linken, dann am rechten Knöchel und kam beide Male stark zurück aufs Feld. Zuletzt zeigte er sich in guter Form gegen den Northeimer HC sowie auch gegen den Gegner aus Leipzig in der Volksbank Arena. Für den Rest der Saison muss Lukas Schieb jedoch von der Seitenlinie unterstützen. Beim Testspiel am vergangenen Samstag zog er sich einen Riss im vorderen Kreuzband zu. „Die Verletzung von Lukas trifft uns hart. Jetzt ist es wichtig, dass er gesund wird und hierfür wird unser komplettes Medizinteam alles daransetzen ihn bestmöglich zu unterstützen. Er wird bereits am kommenden Freitag seine OP beim Spezialisten in Köln haben. Ich drücke Lukas die Daumen, dass alles komplikationslos verläuft.“, sagt HC-Geschäftsführer und Sportdirektor Martin Murawski. 

Damit fällt Schieb neben dem seit längerem verletzten Sören Kress für die Partie aus. „Das Pech des einen Spielers, ist immer auch die Chance des anderen Spielers, die Situation für sich zu nutzen um sich für die neue Aufgabe zu zeigen. Ich bin mir sicher, dass das Team dies Aufgabe annehmen wird und einzelne Spieler für Lukas in die Bresche springen, damit das große Saisonziel realisiert werden kann.“, ist sich der HC-Chef sicher. 
Mit welcher Aufstellung sich das Team für die Spielmacherposition in Leipzig präsentiert, zeigt Handball-Deutschland.TV heute ab 20:00 Uhr live.

Kommentieren