Rückmeldung der Ministerien fehlt

Hin und her in der Regionalliga - Aber Saisonabbruch noch kein Thema

24. März 2021, 15:07 Uhr

Symbolbild - Foto: Maximilian Willke

Gleich zwei Nachrichten zur Regionalliga Nord vom gestrigen Dienstag hätten kaum unterschiedlicher sein können. Zunächst hieß es Saisonabbruch - jetzt gilt: Kein Saisonabbruch, Entscheidung vertagt. 

Am gestrigen Dienstag schien es gleich doppelt Nachricht für die Regionalliga-Fußballer des VfV Borussia 06 Hildesheim zu geben. Zunächst berichtete die Redaktion des Sportbuzzers über das Redaktions Netzwerk Deutschland am Vormittag über einen bevorstehenden Saisonabbruch in der Regionalliga Nord. Wie in der Spielzeit 2019/2020 sollte es auch 2020/2021 keine Absteiger geben. Ein Meister sollte allerdings noch ermittelt werden. Am Abend folgte dann ein weiterer Bericht, dieses Mal vom Sportbuzzer Hannover mit der Information: 'Wohl kein Abbruch - aber Entscheidung vertagt'. 

Im Bericht vom Vormittag äußerte sich Jürgen Stebani, Vorsitzender des NFV-Spielausschusses gegenüber dem Sportbuzzer und dem RND:
Jeder weitere Tag Lockdown lässt die Chancen auf die Fortsetzung des Spielbetriebs schwinden. Ich habe kaum noch Hoffnungen. Es fehlt schlichtweg die Zeit.
Jürgen Stebani 

Im Verlauf des gestrigen Dienstags tagte der Verband in einer Video-Konferenz, wohl ohne Ergebnis. Jana Miglitsch, Referentin Kommunikation und Spielbetrieb beim Norddeutsche Fußball Verband äußerte sich gegenüber Sportnews Hildesheim wie folgt:

Wir sind noch nicht so weit, dass wir die Saison abbrechen. Wir sind immer noch in Kontakt mit der Politik. Wir haben vor zwei Wochen eine Anfrage an die Ministerien gestellt um für alle Regionalligisten Trainings- und Spielbetrieb wieder zu genehmigen. Da fehlt aber noch die vollständige Rückmeldung, dass müssen wir abwarten. Danach werden erneut Gespräche geführt, dann werden die Vereine ins Boot geholt und dann werden wir sehen, ob es weiter geht oder nicht.
Jana Miglitsch, Norddeutscher Fußball Verband
Laut dem Sportbuzzer Hannover soll es aus einem Bundesland bisher eine positive Rückmeldung geben, zwei Meldungen stehen noch aus, mit einem Bundesland befinde sich der NFV in Gesprächen. Das ist die Crux, denn die Regionalliga Nord setzt sich aus Teams der vier Bundesländer Niedersachsen, Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein zusammen. Überall gelten andere Regeln. Für den VfV 06 wurde gerade erst die Rückkehr auf den Trainingsplatz erwirkt. Die Verantwortlichen stimmten mit dem Landkreis und dem Gesundheitsamt ein Hygienekonzept ab. 
All das wäre umsonst gewesen, wenn jetzt doch plötzlich der Saisonabbruch vollzogen worden wäre. Miglitsch hat eine Vermutung, weshalb es zu den Nachrichten kam:
Der Saisonabbruch war nie ein Thema. Das wurde wahrscheinlich aufgrund der letzten Bund-Länder-Beschlüsse geschlussfolgert, aber wir haben das nicht kommuniziert.
Jana Miglitsch 

Es ist eine Frage der Zeit

Dennoch waren die Vermutungen, die Regionalliga Nord stehe vor einem Saisonabbruch, nicht ganz unbegründet. Stebani hat es erörtert, die Zeit wird knapp. Das unterstreicht auch Jana Miglitsch:

Natürlich hat Jürgen Stebani damit recht, dass jeder Tag, der ins Land geht, ein verlorener Tag in der Spielzeit ist. Das hilft uns natürlich nicht. Aber wir haben noch nicht entschieden die Saison abzubrechen. Dazu fehlen noch Fakten, zudem entscheiden wir das auch mit den Vereinen und nicht über deren Kopf hinweg.
Jana Miglitsch
Eine Frist habe man sich nicht gesetzt, wie Miglitsch zudem erklärte. Es gehe nun darum die Rückmeldungen der Ministerien zu erhalten. 
Wir stecken da nicht drin, aber wir hoffen, dass wir die Woche noch von allen Ministerien die Rückmeldungen haben. Die Zeit läuft.
Jana Miglitsch

Kommentieren