Sommercup Final-Spiele

Himmelsthür und Diekholzen siegreich

26. Juli 2021, 07:50 Uhr

Jubel nach dem 1:0 der Himmelsthürer. Foto: Sportnews Hildesheim

Am vergangenen Sonntag fanden die Final-Spiele des Sommercups 2021 statt. Im Süd/Ostkreis und in der Stadt sahen die Zuschauer packende Finalspiele.

VfB Oedelum - SG Schellerten/Ottbergen 1:2 (1:1).

Über das Spiel berichteten wir bereits Sonntag Abend. Hier geht es zum Einzelbericht. 

TuS GW Himmelsthür - SV Einum II 2:0 (1:0).

In Abwesenheit ihres Coaches Ali Genc startete der Kreisligist spielbestimmend gegen den Kreisklassisten SV Einum in die Partie. Besonders über die linke Seite und den pfeilschnellen Neuzugang Timothy Nicolaus kam der TuS in der Anfangsviertelstunde zu einigen Möglichkeiten. Anschließend fanden die Gäste aus Einum besser in das Spiel und verpassten durch zwei große Torchancen von Agim Leshko die Führung. 

Etwas unerwartet dann die Führung der Himmelsthürer. Nach einer Ecke kam Patrick Sterling außerhalb des Strafraums zum Abschluss. Der Ball landete genau vor die Füße von Ziarmal Naeemi, der dann leichtes Spiel hatte und zum 1:0 vollendete (35.). 
Der SV Einum II war sichtlich geschockt von dem Gegentreffer. Der Gastgeber hatte bis zur Halbzeit noch einige Möglichkeiten, die Führung auszubauen.
Nach der Pause plätscherte die Begegnung etwas hin. Die größte Chance hatte Einumer Mert Öztürk, der mit einem Distanzschuss TuS-Torwart Lennart Reinecke nicht überwinden konnte. 
In der 74. Minute dann die Entscheidung. Nach einem Freistoß landete der Ball aus dem Gewühl heraus im Netz. Ob ein Verteidiger zuletzt am Ball war oder wieder TuS-Spieler Naeemi war nicht zu erkennen. 
Die restlichen 15 Minuten verpasste der Kreisligist, die Führung auszubauen. 

SV Hildesia Diekholzen - VfL Nordstemmen II 6:2 (5:1).

Der Gastgeber legte los wie die Feuerwehr. Bereits nach 17 gespielten Minuten stand es 3:0. Johannes Gutsche (1.), Julian Baltszun (15.) und Hagen Stelzer (17.) waren die Torschützen. Von dem Anschlusstreffer von Pascal Scholz in der 30. Minute ließ sich die Mannschaft von Moritz Schlaf nicht beirren und legte vor der Pause noch zwei weitere Treffer nach. Nordstemmen reagierte und wechselte sechs Mal. Doch statt der Aufholjagd erhöhte Baltszun mit seinem zweiten Treffer des Tages auf 6:1 (56.). Den Schlusspunkt setzte Necirvan Hoto in der 83. Minute zum 6:2 Endstand.


Kommentieren