Elf von zwölf an Bord

Helios GRIZZLYS verpflichten Junioren-Nationalspieler mit prominentem Namen

27. April 2021, 11:15 Uhr

Bundesliga-Erfahrung hat er bereits: Lorenz Karlitzek (Nr. 8) ist der nächste Neuzugang der Helios GRIZZLYS. Foto: Corinna Seibert

Die Helios GRIZZLYS Giesen haben einen weiteren Baustein ihrer Kaderplanung abgeschlossen. Als vierter Außenangreifer kommt ein ehemaliger Junioren-Nationalspieler mit einem prominenten Namen. 

Die Helios GRIZZLYS sind ein weiteres Mal auf dem Transfermarkt tätig geworden. Mit Lorenz Karlitzek kommt ein weiterer junger Außenangreifer mit viel Potential, aber, trotz seiner erst 22 Jahre, schon viel Erfahrung nach Hildesheim. Mit Lorenz Karlitzek ist der Außenangriff der GRIZZLYS für die Saison 21/22 nun vollständig. Neben den Niederländern Stijn van Tilburg und Bennie Tuinstra, die beide gerade mit der niederländischen Nationalmannschaft im Trainingslager sind, bilden Karlitzek und Timon Schippmann die Außen-Annahmeriege des Teams. 

Ich habe mich für die GRIZZLYS entschieden, weil ich hier gute Möglichkeiten sehe mich weiter zu entwickeln und große Lust habe wieder richtig Volleyball zu spielen und meine Leistung aufs Feld zu bringen.
Lorenz Karlitzek freut sich auf die Zeit bei den GRIZZLYS

Lorenz Karlitzek bei seiner letzten Station beim TV/DJK Hammelburg. Foto: Jens Feistel

Lorenz Karlitzeks sportliche Karriere begann in seiner nordbayrischen Heimatstadt beim TV/DJK Hammelburg. In seiner Jugend spielte er dann mit dem Nachwuchsteam VC Olympia Kempfenhausen in der dritten Liga und in der U18-Mannschaft des TSV Unterhaching. Von 2015 bis 2017 war er mit Hammelburg in der Zweiten Bundesliga Süd unterwegs, bevor er 2018 zu den United Volleys nach Frankfurt in die 1. Volleyball Bundesliga wechselte. Dort spielte er zusammen mit seinem älteren Bruder und Nationalspieler Moritz Karlitzek. 2017/18 erreichte er mit den United Volleys im DVV-Pokal und in den Bundesliga-Playoffs jeweils das Halbfinale. Internationale Erfahrungen sammelte der junge Außenangreifer mit den United Volleys Frankfurt im CEV Cup und in der Champions League. 

Mit Lorenz Karlitzek kommt ein weiteres vielversprechendes deutsches Talent zu uns. In Frankfurt und Rottenburg hat er sein sportliches Können bereits unter Beweis gestellt und ist nach einer Saison in Hammelburg nun voll motiviert, wieder in der 1. Bundesliga einzusteigen. Er ist ein kompletter Spieler, der uns sowohl in der Annahme als auch im Angriff helfen kann. Ich bin glücklich, dass wir einen weiteren starken deutschen Spieler für unser Team gewinnen konnten, der uns helfen kann unsere Ziele zu erreichen.
GRIZZLYS-Trainer Itamar Stein hält große Stücke auf seinen neuen Außenangreifer

2017 nahm Karlitzek an der U18/U19 Europameisterschaft teil und wurde auch im Jahr darauf, im Sommer 2018, zusammen mit GRIZZLYS-Zuspieler Jan Röling mit der deutschen Junioren-Nationalmannschaft an der U20-Europameisterschaft teil. Das Team war damals gespickt mit aktuellen Bundesligaspielern, wie beispielsweise Ivan Batanov (Düren), Anton Brehme (Berlin), Eric Burggräf (Düren), Erik Röhrs (VCO/Düren), Jonas Sagstetter (Unterhaching) und Linus Weber (Friedrichshafen), den fünften Platz. Im Sommer 2019 wechselte er ligaintern zum TV Rottenburg. Nach dem Rückzug des TVR aus der Volleyball Bundesliga wechselte der heute 22-Jährige Karlitzek nach Hammelburg und spielte dort in der vergangenen Saison in der 2. Liga Süd.

Karlitzek ist der ingsesamt dritte externe Neuzugang der GRIZZLYS und Spieler Nummer elf von zwölf im kommenden Bundesliga-Kader. Mit Jan Röling und Merten Krüger stehen zwei Zuspieler fest. Magloire Mayaula, David Seybering und Jean-Philippe Sol bilden als Dreigestirn den Mittelblock. Libero bleibt weiterhin Milorad Kapur. Die Außenangreifer heißen Stijn van Tilburg, Timon Schippmann, Bennie Tuinstra und der frisch neu verpflichtete Karlitzek. Zudem steht mit Hauke Wagner ein Diagonalangreifer bereits im Kader. Hier fehlt allerdings der Ersatz und dürfte damit Platz Nummer zwölf im Kader sein. 

Kommentieren