Handball 3. Liga

HC Eintracht Hildesheim startet früh ins neue Jahr

10. Januar 2022, 09:33 Uhr

Hatten nur eine kurze Verschnaufpause. Die Spieler des HC Eintracht Hildesheim. Foto: Sascha Brandis

Bereits am kommenden Dienstag starten die Handballer des HC Eintracht Hildesheim ins neue Handballjahr. Um 20:00 Uhr gastieren die HC-Einträchtler bei der Bundesligareserve des SC DHFK Leipzig II. Kurz vor Weihnachten konnte die Begegnung gegen die Youngsters aus Leipzig mit 30:22 gewonnen werden. Trainer Jürgen Bätjer hofft, dass an die guten Leistungen angeknüpft werden kann und somit auf einen erfolgreichen Dienstagabend aus HC-Sicht. Handballdeutschland.TV überträgt live. 

Eigentlich war die Fahrt nach Leipzig für die Hildesheimer bereits letztes Jahr geplant, aufgrund von positiven Corona-Infektionen musste die Begegnung jedoch verschoben werden. Da der Spielplan kaum noch Möglichkeiten offen lässt, treffen die beiden Teams zum zweiten Mal diese Saison zu ungewohnter Zeit aufeinander. Während das Hinspiel kurz vor Weihnachten (22.12.2021) und somit unter der Woche bestritten wurde, reisen die Hildesheimer zum Rückspiel früh im neuen Jahr und ebenfalls unter der Woche nach Sachsen. Mit einem Sieg klettern die HC’ler aller Voraussicht nach auf den ersten Tabellenplatz. Um dies erreichen zu können, hat sich das Team um Trainer Jürgen Bätjer akribisch vorbereitet. Neben einer intensiven Trainingswoche, testete das Team gestern erfolgreich beim Oberligisten aus Bielefeld. „Das war ein gelungener Test. Wir haben mit 32:22 bei einem guten Oberligisten gewonnen. Alle Spieler sind zum Einsatz gekommen, nach einer wirklich intensiven Trainingswoche war das ein gelungener Abschluss.“ fasst HC-Coach Jürgen Bätjer den Test zusammen. 

Im Hinspiel am 22.12.2021 legten die HC’ler einen starken Auftritt aufs Parkett, an welchen sie dieses Jahr anknüpfen wollen. „Wir hoffen, dass wir gut ins neue Jahr kommen und mit einem Sieg gegen Leipzig starten.“ bestätigt Jürgen Bätjer. Von dem 32:22 Sieg aus der letzten Begegnung lässt sich allerdings nicht ausruhen. „Das wird nicht einfach. Die Erstligamannschaft hat noch Pause, vielleicht gibt es noch einige Spieler, die mit Doppelspielrecht noch in der zweiten Mannschaft aushelfen können.“ Wer tatsächlich am Dienstag im Kader der Leipziger steht, lässt sich zu diesem Zeitpunkt nur erahnen. Eine Gewissheit wird erst zum Spielbeginn stehen, weshalb sich die HC’ler auch ausschließlich auf sich konzentrieren.

Wir werden uns am Montag nochmal intensiv vorbereiten und dann sehen wir mal was da auf uns zukommt. Fakt ist: Wir bleiben positiv gestimmt und hoffen, dass wir an die guten Leistungen vom Hinspiel vor Weihnachten anknüpfen können.
HC-Headcoach Jürgen Bätjer

Kommentieren