Nach Saisonabbruch

Härtefall 1. Kreisklasse - NFV Kreis Hildesheim trifft Sonderregelung

Maximilian Willke
27. Juni 2020, 12:29 Uhr

Symbolbild - Foto: Maximilian Willke

Wie berichtet hat der NFV die Spielzeit 2019/20 abgebrochen und per Quotientenregelung gewertet. Dabei kam es auch zu einigen Härtefällen, wie zum Beispiel den beiden 1. Kreisklassen in Hildesheim. Nun haben die Hildesheimer Verantwortlichen eine Sonderregelung veröffentlicht. 

Seit dem 13. März 2020 ruht der Fußball aufgrund der Corona-Krise. Heute (27. Juni) knapp dreieinhalb Monate später sind nun endlich die offiziellen Entscheidungen gefallen, wie mit der Saison 2019/20 umgegangen wird. Auf dem außerordentlichen Verbandstag des Niedersächsischen Fußball Verbandes stimmten 91,9 % für einen Abbruch der Spielzeit mit Wertung durch Quotientenregelung - zudem wird es nur Aufsteiger, aber keine Absteiger geben. 

Sonderfall 1. Kreisklasse

Wie berichtet, steigen unter anderem der VfV Borussia 06 Hildesheim in die Regionalliga Nord oder der 1. FC Sarstedt in die Landesliga Hannover auf. 
Brisant wurde es in den 1. Kreisklassen im Hildesheimer Raum. In der Staffel A stehen die SG Dinklar / Bettmar und der FSV Algermissen punktgleich an der Tabellenspitze, lediglich das bessere Torverhältnis spricht für die SG. In der 1. Kreisklasse B ist nach der Quotientenregelung nun plötzlich der TSV Deinsen auf Rang eins, der TSV Föhrste auf Rang zwei und der SV Freden, der eigentlich die meisten Punkte bisher holte, auf Rang drei. Die Verantwortlichen des NFV Kreis Hildesheim entschieden sich hier für einen Härtefall und lassen nicht nur die Tabellenführer aufsteigen, sondern auch die Zweitplatzierten aufsteigen, sodass die Kreisliga Hildesheim in der kommenden Saison mit 18 Mannschaften gespielt wird. So steigen auch der FSV Algermissen und der TSV Föhrste neben Deinsen und Dinklar / Bettmar auf. 

Autor: Maximilian Willke

Kommentieren