Spannung ist vorprogrammiert

GRIZZLYS wollen die SVG Lüneburg ärgern

29. November 2019, 18:09 Uhr

Foto: Helios GRIZZLYS

Für die Helios GRIZZLYS Giesen geht es am morgigen Samstag ins 160 Kilometer entfernte Lüneburg. Gegen die SVG will das Bundesliga Team von GRIZZLYS-Coach Itamar Stein die nächsten wichtigen Punkte für die Tabelle in der 1. Volleyball Bundesliga einfahren. 

Nach zuletzt vier Punkten aus zwei Spielen können die GRIZZLYS optimistisch ins Niedersachsen-Derby gehen. Nachdem die Giesener Volleyballer sich in der vergangenen Woche fokussiert auf das kommende Duell mit der SVG Lüneburg vorbereitet hatten und die beanspruchten Körper, nach zwei Wochen ohne Pause und mit 5 Punktspielen, gepflegt hatten. Sind sie nun bereit gegen eine starke Mannschaft mit euphorischem Heimpublikum in Lüneburg bestehen zu können. Am Samstagvormittag trainieren die GRIZZLYS noch einmal in der heimischen Arena, bevor sie zum vorletzten Auswärtsspiel der Hinrunde aufbrechen. Die Helios GRIZZLYS reisen mit ihrem gesamten Kader nach Lüneburg, allerdings steht hinter dem Einsatz von Zuspieler Jan Röling ein Fragezeichen, da er mit Schulterproblemen zu kämpfen hat.

Cheftrainer Itamar Stein sieht für sein Team gute Chancen gegen die favorisierte SVG: „Nach den 5 Spielen in 14 Tagen sind wir froh, dass wir eine komplette Trainingswoche zu Hause hatten. Wir brauchten ein paar Tage, um uns zu erholen und fühlen uns jetzt wieder stark und spielbereit. Die Lüneburger sind in ihrer eigenen Halle sicherlich der Favorit. Sie sind eine sehr gute Mannschaft mit starkem Aufschlag und Block. Wir glauben an unsere eigenen Fähigkeiten und werden alles geben, um im Derby Punkte zu holen.“

Autor: Florian Zerrath

Kommentieren
Vermarktung: