Kreisliga Hildesheim

Giesen erklimmt die Tabellenspitze, Nordstemmen und Oedelum feiern erste Siege

19. September 2022, 10:06 Uhr

Erzielte die Treffer fünf und sechs für Giesen. Lennart Fiech. Foto: Sascha Brandis

Am 6. Spieltag der Kreisliga Hildesheim gab es neben dem Topspiel zwischen Borsum und Türk Gücü einige weitere interessante Spiele. So gaben sich Giesen und Concordia gegen zwei Kellerkinder keine Blöße und Nordstemmen sowie Oedelum holten sich die ersten Siege der aktuellen Spielzeit. Hier findet ihr die Spielberichte zu den Begegnungen.

VfL Borsum – SV Türk Gücü Hildesheim 1:1 (1:0).

Im Topspiel der Kreisliga gab es am Ende eine Punkteteilung. Dabei dominierte der VfL Borsum die erste Halbzeit und kam bereits nach wenigen Minuten zur ersten Großchance durch Leon Heesmann, der aber an Ugur Beyat im Tor der Gäste scheiterte. Auf der anderen Seite konnte auch Leon Schwarzwälder im Kasten des VfL einen Abschluss parieren. Die Gastgeber drehten nun auf und kamen folgerichtig zum ersten Tor des Tages. Über die rechte Seite kombinierten sich die Blau-Weißen durch und Maxi Wolfinger spielte den Ball auf Heesmann, der den Ball an der rechten Strafraumkante annehmen konnte, sich aufdrehte und mit seinem satten Abschluss aus fast genau 16 Metern Beyat im Tor überwand (20.). Der Schuss landete unhaltbar unter der Latte. In der Folge hatte Borsum mehr vom Spiel und ließ defensiv nichts zu. Weitere gute Chancen blieben aber aus. Im zweiten Durchgang scheiterten für den VfL dann zwei Mal Christopher Kühl, einmal freistehend vor Beyat, und Simon Beike nach einer schönen Flanke von Jonathan Zimmer. Der Chancenwucher sollte sich rächen. Türk Gücü kam nun besser ins Spiel und war in den Zweikämpfen deutlich griffiger als noch zuvor. Die Konsequenz waren einige Angriffe, die aber entweder verpufften oder in Freistößen endeten. In der 68. Minute segelte ein solcher Freistoß in den Borsumer Strafraum, Hassan Atas stieg hoch und verlängerte den Ball auf Atilla Ceylan, der unbedrängt einschob. Doch im Borsumer Wald staunten die Zuschauer nicht schlecht, dass der Treffer tatsächlich zählte. Atas hatte den Ball wohl deutlich mit der Hand verlängert. Der Ausgleich an sich war aber verdient. In der Schlussphase ging es dann hin und her. Beide Mannschaften drängte auf den Siegtreffer. Für Borsum scheiterte Zimmer, der nach Ballgewinn an der Mittellinie alleine auf Beyat zulief, aber über das Tor schoss. Die Gäste wurden erneut nach einem Standard gefährlich, aber Schwarzwälder reagierte glänzend. Ein vermeintliches Abseitstor von Nico Raue wurde zudem aberkannt. In der letzten Minute sollte es noch einmal eine Chance für den VfL geben, nachdem ein Freistoß in den Strafraum kam. Doch kurz vor der Abschlussmöglichkeit ertönte der Abpfiff und ein intensives Spiel ging zu Ende. Schlussendlich war es ein Topspiel, das seinen Namen auch verdient hatte und an dessen Ende ein leistungsgerechtes Unentschieden steht.

TSV Giesen – TSV Föhrste 6:1 (4:0).

Keine Blöße gab sich der neue Kreisliga-Spitzenreiter aus Giesen gegen das Kellerkind aus Föhrste. Von Beginn an waren die Gastgeber besser im Spiel und gingen bereits nach vier Minuten in Führung. Johannes Eike traf nach Vorarbeit von Felix Bielicke, der sich über die linke Seite durchsetzte und die Übersicht behielt, zum 1:0. Knapp zehn Minuten danach lief Bielicke den Torhüter der Gäste an, eroberte dadurch den Ball und schob locker ein. Nach gut einer halben Stunde schaltete Anton Gebhard bei einem Freistoß schnell, passte auf Bielicke, der den Ball mit der Hacke weiter in den Lauf von Eike spielte und ihn somit ins Eins-gegen-Eins mit dem Torhüter schickte. Eike blieb cool und legte den Ball am Schlussmann vorbei ins Tor. Kurz vor der Pause gab es sogar noch das 4:0 für das Team von Laurin Paris. Nach einer Ecke von Lucas Klemm nutzte Bielicke einen Fehler des Keepers und drückte den Ball über die Linie (43.). Das Spiel war entschieden, von den ersatzgeschwächten Gästen kam bis auf einen Abseitstor nichts. Zur Pause kam dann auch Lennart Fiech ins Spiel, der für die beiden weiteren Treffer des TSV sorgen sollte. Doch erst einmal passierte lange wenig, außer dass die Gastgeber einige Chancen auf weitere Treffer liegen ließen. So kam sogar Föhrste in der 79. Minute noch zum Ehrentreffer. Dennis Stefanski ließ bei einem Freistoß die Mauer nicht stellen und schoss den Ball auf das fast leere Tor, weil Paul Wemmer bereits am Pfosten stand, um seine Mitspieler in der Mauer zu positionieren. Doch die Schlusspunkte setzte Fiech. Erst verwandelte er einen selbst herausgeholten Strafstoß (81.) und nur wenige Sekunde später war der ehemalige Bavenstedter auf der linken Seite frei durch, sodass er zum 6:1 einschieben konnte. Am Ende ist der Giesener Sieg standesgemäß und die Paris-Elf ist zum ersten Mal in der Saison an der Tabellenspitze. Durch den Nordstemmener Sieg wird es für Föhrste nun langsam eng im Tabellenkeller. 

SC Harsum II – VfL Nordstemmen 1:3 (1:0).

Ebenfalls den ersten Sieg und somit auch die ersten Punkte der aktuellen Spielzeit holte der VfL Nordstemmen beim Gastspiel in Harsum. Dabei kam die Bezirksligareserve des SC besser ins Spiel und den Spielern des VfL war das fehlende Selbstvertrauen durch die Niederlagenserie anzumerken. Der erste Durchgang war bis auf einen guten Angriff von Nordstemmen und eine Großchance für Harsum aber weitestgehend ereignisarm, wobei die Gastgeber mehr Ballbesitz hatten. In der 35. Minute ging das Team von Thorsten Budde dann auch verdient in Führung, als Dominik Garcia-Seidemann nach einer Ecke am zweiten Pfosten völlig frei stand und unbedrängt einköpfen konnte. In der zweiten Halbzeit kam Nordstemmen dann deutlich verbessert und mutiger aus der Kabine. So fiel in der 52. Minute auch der Ausgleich. Über die linke Seite kombinierte sich der VfL durch und über Umwege fand der Ball in der Mitte Jens Königsmark, der aus kurzer Distanz problemlos einschob. Nun waren die Gäste das deutlich bessere Team mit deutlich mehr Ballbesitz. In der 67. Minute gewann der beste Mann des VfL an diesem Tag, Justus Bode, den Ball an der Mittellinie, trieb diesen bis tief in die gegnerische Hälfte und spielte auf den eingewechselten Felix Satow. Dieser behielt die Übersicht und legte auf den mitgelaufenen Marius Bauch quer, der nur noch einschieben musste. Bode war es auch, der in der 81. Minute mit einem Solo für den Endstand sorgte. Über die linke Seite tankte er sich in den Strafraum durch und schloss flach in die untere linke Ecke ab. Der Ball schlug unhaltbar im Tor ein und der Jubel beim VfL war groß. Am Ende sind die ersten drei Punkte für das Team von Heiko Wewetzer vor allem aufgrund der zweiten Halbzeit hochverdient.

VfB Oedelum – SSV Förste 3:0 (2:0).

Der VfB Oedelum konnte gegen den Gast aus Förste den ersten Sieg der Saison feiern. Bereits nach vier Minuten ging das Team von Dirk Thomas in Führung, nachdem Marcel Schirm mustergültig freigespielt wurde und eiskalt vollstreckte. Nur zehn Minuten später setzte sich der an diesem Tag stark aufspielende Cihat Öktem auf der linken Seite durch, brachte den Ball in den Strafraum und fand Joy Ledonne, der auf 2:0 erhöhte. Oedelum kontrollierte danach das Spiel, ohne sich weitere Chancen zu erspielen. Der SSV kam erst nach gut einer halben Stunde besser ins Spiel, Tormöglichkeiten blieben aber Mangelware. Doch noch vor der Pause erlief Ledonne im Pressing einen Förster Rückpass zum Keeper, legte den Ball an ihm vorbei und traf zum 3:0 (40.). Im zweiten Durchgang entwickelte sich dann ein sehr umkämpftes Spiel. Die Gastgeber ließen sich aber nicht aus der Ruhe bringen, verteidigten konsequent und ließen kaum etwas zu. Der Sieg ist am Ende hochverdient.

FC Concordia Hildesheim – SG Schellerten/Ottbergen 2:0 (2:0).

Mit einem stark ausgedünnten Kader reiste die SG am Sonntag zum noch ungeschlagenen FC Concordia. Die Hildesheimer gaben sich dabei keine Blöße und entschieden das Spiel mit einem Doppelschlag in den ersten 45 Minuten. Erst war Hamza Siala erfolgreich (23.) und kurz danach erhöhte Marlon Laubinger auf 2:0 (29.). Im zweiten Durchgang wollte keinem der beiden Teams ein Treffer gelingen und Concordia fuhr einen ungefährdeten Sieg ein. Aufgrund des etwas schlechteren Torverhältnisses im Vergleich zum TSV Giesen liegt das Team von Tino Laubinger nun auf dem zweiten Platz. Die SG von Sascha Müller hat drei Punkte auf dem Konto und häng mit Nordstemmen und Föhrste im Tabellenkeller fest.

Weitere Spiele und Tabelle

Die Spvgg. Hüdd.-Machtsum war spielfrei.

Das Derby zwischen dem FSV Algermissen und dem TuS Lühnde findet erst am Dienstag, 20.09., um  19 Uhr statt.

Kommentieren