Fluch oder Segen?

Gewinner und Verlierer des Saisonabbruchs

07. April 2021, 12:23 Uhr

Symbolbild - Foto: Maximilian Willke

Vergangene Woche gab der NFV bekannt, was die meisten schon längst vermutet haben: Abbruch und Annullierung der Fußballsaison 20/21 abwärts der Oberliga. Während der VfV 06 weiterhin auf eine Fortsetzung der Saison hoffen darf, ist die Spielzeit der anderen Hildesheimer Vereine gelaufen. Wie standen die Vereine da: Verpasster Aufstieg oder Rettung vor dem Abstieg?

Landesliga Hannover

In der Landesliga wird Hildesheim neben dem SV Bavenstedt auch durch den Aufsteiger 1. FC Sarstedt vertreten. Glücklicherweise konnte der 1. FC Sarstedt vor einem Abstieg aufgrund des Abbruchs und der Annullierung bewahrt werden. Nach acht Spielen belegten die Blau-Weißen den letzten Tabellenplatz mit mageren vier Punkten, allerdings waren noch Auf- und Abstiegsrunden zum Ende der Saison geplant.

Bezirksliga Hannover

Zum Zeitpunkt des Abbruchs der Saison befand sich der SC Harsum in der Bezirksliga Staffel 8 an der Spitze der Tabelle, knapp dahinter lagen der TuSpo Schliekum und der SV Einum mit nur einem Punkt weniger. Auch hier waren Auf- und Abstiegsrunden angedacht. Nichtsdestotrotz standen die Chancen, dass eine dieser drei Mannschaften aufsteigen könnte, gut.
In der Parallelstaffel befanden sich der SV Alfeld und SV Newroz Hildesheim auf den Qualifikationsplätzen für die Aufstiegsrunde. Daher können auch diese Vereine eher als Verlierer der getroffenen Entscheidung gesehen werden.

Kreisebene Hildesheim

Im Gegensatz dazu lassen sich sowohl in den Kreisligen als auch Kreisklassen keine eindeutigen Gewinner und Verlierer des Abbruchs feststellen. Grund dafür ist, neben der geringen und unterschiedlichen Anzahl der absolvierten Spiele, dass die Teams in den Ligen nur durch wenige Punkte voneinander getrennt waren. Lediglich in der  1. Kreisklasse A schien die zweite Mannschaft des 1. FC Sarstedt, mit fünf Punkten Vorsprung bei gleicher Anzahl absolvierter Spiele, erkennbar auf dem Weg zum Aufstieg zu sein. Auch weil die Kreisverantwortlichen weder Auf- und Abstiegsrunden, noch Play-Offs geplant hatten. 

Frauen-Spielklassen

Ähnlich wie auf Kreisebene der Männer waren die meisten Ligen mit Hildesheimer Mannschaften bei den Frauen sehr ausgeglichen. Wobei in der Kreisliga B  SSV Elze den Aufstieg verpasst haben könnte, mit sechs Siegen und 35:0 Toren waren sie Tabellenführer. Andererseits könnte die SG Sehlem/Westfeld als Gewinner der Annullierung betrachtet werden. Sie befanden sich punktlos am Tabellenende der Bezirksliga 3, jedoch wurden in dieser Staffel nur vier Spieltage bestritten.

Kommentieren