Trainerteam komplett

Ex-GRIZZLY wird Co-Trainer in der neuen Saison

Maximilian Willke
10. Mai 2020, 16:35 Uhr

Foto: Maximilian Willke

Martin Richter wird wie berichtet in der kommenden Saison kein Co-Trainer mehr bei den Helios GRIZZLYS Giesen sein, in der heutigen Ausgabe der 'Roartime' hat Mike Münke das Trainerteam der kommenden Saison vorgestellt. Ein Spieler rückt in das Trainerteam auf. 

Ex-Spieler rückt auf

Das Trainerteam der Helios GRIZZLYS Giesen bekommt zur Saison 2020/21 ein verändertes Gesicht. Wie bereits berichtet, wechselt Martin Richter zur Bundesligareserve der GRIZZLYS und wird zudem Nachwuchskoordinator in Giesen. Der sportliche Leiter Sascha Kucera hatte gegenüber Sportnews bereits angekündigt: ""Ich habe ja bereits Mitte der Rückrunde angekündigt, dass Itamar und ich alles auf den Prüfstand stellen werden. So haben wir auch das Trainerteam analysiert und sind zu dem Entschluss gekommen, auch in diesem Bereich eine Veränderung einzuleiten um eventuell neue Impulse zu erhalten. Wie genau diese Änderung erfolgen wird, werden wir voraussichtlich am kommenden Sonntag in unserer neuen Ausgabe von 'Roartime' bekannt geben."


Mit Milan Hrinak wechselt ein bisheriger Spieler in das Trainerteam um Cheftrainer Itamar Stein und Co-Trainer Stefan Urbanek. Damit wird auch in der zukünftigen Spielzeit ein Dreigestirn das Team um das Team bilden. Hrinak äußerte sich in der 'Roartime' wie folgt: "Das ist eine ganz neue Welt für mich, aber es wird sicher sehr interessant. Ich werde hoffentlich viel von Itamar und Stefan lernen. Ich freue mich ein GRIZZLY zu bleiben und hoffe der Mannschaft mit meiner Arbeit helfen zu können." 

Hrinak bringt Erfahrung mit

Der 34-jährige Slowake ist seit 2016 bei den Giesenern und damit nach Hauke Wagner der dienstälteste GRIZZLY im Team gewesen. "Er ist ein echter GRIZZLY", wie Itamar Stein unterstreicht. Von einem endgültigen Karriereende will Hrinak übrig selbst noch nichts wissen: "Ich will mich auf den Posten als Co-Trainer bei den GRIZZLYS konzentrieren, aber endgültig die Schuhe an den Nagel hängen, das möchte ich noch nicht sagen." 

Cheftrainer Stein brauchte übrigens nicht lange überlegen, ob Milan sein Co-Trainer werden sollte: "Ich brauchte nicht lange überlegen, Milan ist ein echter Teamplayer. Er ist ein gutes Beispiel für die Mannschaft, hat gute Kenntnisse im Volleyball und bringt viel Erfahrung mit."

Bei der Aufteilung der Aufgaben wird es ähnlich sein wie in der laufenden Spielzeit, Stefan Urbanek bleibt Scout und Milan wird Nachfolger von Martin. "Es ist Teamarbeit, wir arbeiten in allen Bereichen zusammen, aber natürlich hat jeder seine Spezialitäten, Milan bringt viele Erfahrungen im technischen, taktischen und Fitnessbereich mit – es ist eine große Hilfe einen Ex-Spieler im Traineteam zu haben", so Itamar Stein. 

Einen Wunschspieler äußerte der künftige Co-Trainer Hrinak übrigens auch mit einem Lächeln: "Ich würde gerne Jerome Clére trainieren."

Noch drei Spieler sollen kommen

Zur weiteren Kaderplanung wird es auch in den nächsten Wochen Informationen geben. Ein wenig Information hatte Trainer Stein dennoch parat: "Wir wollen mit zwölf Spielern in die Saison gehen. Wir brauchen noch einen Mittelblocker, einen Diagonalangreifer und einen Zuspieler - wir werden also noch drei Spieler verpflichten."

Autor: Maximilian Willke

Kommentieren
Vermarktung: