DVV-Pokal

Erst Freilos, dann in den Süden Deutschlands

Maximilian Willke
12. Juni 2020, 14:28 Uhr

Hauke Wagner, Milorad Kapur und die Helios GRIZZLYS teffen im DVV-Pokal auf die WWK Volleys Herrsching - Foto: Maximilian Willke

Die Volleyball Bundesliga und der Deutsche Volleyball Verband haben den Pokal für die Saison 2020/21 ausgelost. Die Helios GRIZZLYS müssen auswärts ran. 

Neuer Modus

Bereits vor einigen Wochen hatten die Volleyball Bundesliga und der DVV verkündet, dass in der Saison 2020/21 ein veränderter Modus im Pokal-Wettbewerb stattfinden wird. So spielen nur Erstligisten im DVV-Pokal, zudem wurde am heutigen Tag bereits der gesamte Turnierbaum gezogen. 

Für die Helios GRIZZLYS Giesen gibt es im Achtelfinale zunächst ein Freilos. Lediglich die Netzhoppers Königs-Wusterhausen spielen gegen die SWD Powervolleys Düren eine Partie im Achtelfinale. 
Im Viertelfinale steigen dann die gesetzten Teams Berlin, Friedrichshafen, United Volleys und Herrsching in den Wettbewerb ein. In der Ziehung erwischten die Giesener eine Auswärtspartie bei den WWK Volleys Herrsching. Immerhin könnte das ein gutes Omen sein, gewann die Mannen von Trainer Itamar Stein schließlich ihr letztes Duell in Herrsching (Anfang Januar) glatt mit 3:0. Termin für das Duell soll der 25./26. November sein. 
Sollten die Helios GRIZZLYS das Halbfinale erreichen, wartet der Sieger des Duells Berlin Recycling Volleys gegen den Sieger der einzigen Achtelfinal-Partie Netzhoppers - Düren. Allerdings müssten die Giesener erneut auswärts antreten. 

Autor: Maximilian Willke

Kommentieren
Vermarktung: