HSC verliert

Ein paar (Ex-)Hildesheimer durften heute noch kicken

Maximilian Willke
01. November 2020, 17:10 Uhr

Niklas Kiene, vom HSC Hannover, durfte heute in der Regionalliga noch einmal kicken. Foto: Maximilian Willke

Ein paar Hildesheimer Fußballer durften am heutigen Sonntag bevor die Corona-Pause ansteht nochmal kicken. Einer darf sogar im November weiter spielen. 

Oben links: Timo Hübers (Hannover 96). Oben rechts: Erfan Farahnak. Unten links: Erik Henschel. Unten rechts: Niklas Kiene (alle drei HSC Hannover). Foto-Montage: Sportnews Hildesheim

Was haben Timo Hübers, Niklas Kiene, Erfan Farahnak und Erik Henschel gemeinsam? Sie stammen allesamt aus dem Landkreis Hildesheim. Sie spielen allesamt für einen hannoverschen Fußballverein. Sie haben am heutigen Sonntag allesamt Fußball gespielt und sie haben allesamt verloren. Während Timo Hübers mit Zweiligist Hannover 96 bei Greuter Fürth (1:4) unterlag, spielten Kiene, Henschel und Farahnak in der Regionalliga Nord mit dem HSC Hannover gegen den FC Oberneuland. 1:3 mussten sich die drei Hildesheimer geschlagen geben. 
Was die vier genannten nicht eint: Hübers darf in den kommenden Wochen weiter Fußball spielen, die HSC-Spieler müssen aufgrund der Corona-Krise vorerst pausieren. Der zweite Lockdown machen dem Regionalliga-Fußball einen Strich durch die Rechnung. HSC-Kapitän Kiene empfindet dies als schade:

Es ist natürlich schade, dass die Pause jetzt kommt, aber wir müssen das Beste daraus machen. Wir gucken nach vorne.
Niklas Kiene über die Corona-Pause

HSC vs. FCO - VfV-Konkurrenten im direkten Duell

Das Duell zwischen dem HSC Hannover und dem FC Oberneuland war nicht nur aus Sicht der drei aufgeführten Spieler aus Hildesheimer Sicht interessant. Mit Marvin Ibekwe wirkte zudem ein Ex-VfV 06-Akteur ebenfalls mit. Auch für den VfV Borussia 06 Hildesheim war das Duell nicht uninteressant. 
Bekanntlich gibt es in der Regionalliga aktuell zwei Staffeln. Nach der ersten Runde werden die Staffeln in Auf- und Abstiegsrunden aufgeteilt. Nach jetzigem Stand zieht es den VfV 06 gemeinsam mit dem HSC und dem FCO in die Abstiegsrunde, auch wenn noch nicht einmal die Hälfte der ersten Runde rum ist. Zudem bleibt abzuwarten, ob am Modus festgehalten wird, da die Regionalliga-Fußballer eigentlich den kompletten November und bis weit in den Dezember durchgespielt hätten. 

Wenn wir die Playoff-Runde haben, haben wir nur noch K.-o.-Spiele, Finalspiele. Aber da haben wir es selbst in der Hand. Der Modus wird denke ich festgehalten. Vielleicht startet man aber im Februar direkt mit den Playoff-Runden.
Niklas Kiene über den Modus der Regionalliga

HSC ist gut drin, aber Oberneuland trifft

Das wichtige Regionalliga-Duell konnte der FC Oberneuland, den der VfV erst am vergangenen Sonntag mit 1:0 besiegt hatte, in Hannover mit 1:3 gewinnen. Der Ex-Hildesheimer Kiene hat das Geschehen wie folgt gesehen:

Wir sind richtig gut ins Spiel gekommen bis zum ersten Gegentor. Wir waren spielbestimmend hatten gute Chancen und man hatte klar das Gefühl, dass das Spiel in unsere Richtung läuft. Dann haben wir bis zur Halbzeit den Faden verloren. Wir kommen sehr stark aus der Halbzeit, machen das 2:1 und waren voll am Drücker und belohnen uns am Ende nicht. Es Ist sehr ärgerlich, aber mit sechs Punkten stehen wir in der Playoff-Runde dennoch ordentlich da.
HSC-Kapitän Niklas Kiene

Autor: Maximilian Willke

Kommentieren
Vermarktung: