eFootball - ein passender Ersatz?

eFootball-Meisterschaft in der OL startet morgen - Pillich und Leonhardt für VfV dabei

03. April 2020, 11:04 Uhr

Grafik: Sportnews Hildesheim

Im Real-Life wird der Ball bis auf Weiteres im Niedersächsischen Amateur-Bereich nicht mehr rollen. Das verkündete der Verband heute Vormittag. Morgen startet dafür die eFootball-Meisterschaft der Oberliga Niedersachsen. Ein interessanter Ersatz oder doch nur Zeitvertreib?

Damit war zu rechnen: Die vorerst bis zum 19. April anberaumte Pause im Spielbetrieb der Oberliga Niedersachsen wurde vom NFV bis auf unbestimmte Zeit verlängert. Als Ersatz startet morgen die 1. NFV eFootball-Oberliga. Statt auf dem Rasen spielen die Akteure nun an der heimischen Spielkonsole über FIFA 20 aus, wer die beste Mannschaft in Niedersachsen ist. Der Wettbewerb läuft vom 3. bis 26. April und umfasst insgesamt 17 Spieltage. Jeder Spieltag besteht aus zwei Einzelspielen, in denen die Spieler im Eins-gegen-Eins-Modus in einem Match von zweimal 6 Minuten Spieldauer gegeneinander antreten. Die Summe der beiden Einzelspiele ergibt das Spieltagsergebnis. 

Fast alle Oberliga-Mannschaften nehmen am Ersatzangebot teil. Nur die Freien Turner aus Braunschweig konnten nicht die mindestens Zwei Spieler bereitstellen, die jede Mannschaft benötigt - einer davon sollte in irgendeiner Form schon einmal bei der 1. Herrenmannschaft in Erscheinung getreten sein.  

Für die Domstaftelf treten der 1. Herrenspieler Lukas Pillich sowie Matteo Leonhardt (Sohn der Lebensgefährtin vom sportlichen Leiter Thomas Siegel) an den Start. Die Organisation hat in diesem Fall Abwehr-Ass Marcel Kohn übernommen. Er selber hält die eFootball-Liga für eine "ganz coole Idee", die aber in keinster Weise den echten Fußball ersetzen könne. Chef-Trainer Benjamin Duda, der eigentlich die Zügel in den Händen hält, wenn es um organisatorische Angelegenheiten beim VfV06 geht, hat mit dem Spiel an der Konsole "0 am Hut". Das meint er völlig wertfrei, denn er sieht den Trend des eSports und stellt dessen Daseinsberechtigung nicht in Frage. Die Idee dieses Wettbewerbs befindet er zudem für "sinnvoll". 

Welchen Stellenwert die Fußballer selber diesem Ersatzwettbewerb zuschreiben scheint nicht verallgemeinerbar zu sein. Einige Vereine hatten keine Probleme ein kleines Team bereitzustellen (z. B. Eintracht Northeim mit den Oberligaspielern Maurice Franke, Jannik Strüber und Silvester Fahlbusch), andere mussten hierfür auf Vereinsmitglieder außerhalb der 1. Herrenmannschaft zurückgreifen (z. B. Blau-Weiß Tündern mit Hermann aus der 2. Herren und Rukavina aus der Alt-Herrenmannschaft). Mit Lukas Pillich hat der VfV06 einen Spieler aus dem aktuellen Kader zu einer Teilnahme bewegen können. Von außen betrachtet erscheint es aber nicht so, als hätten sich die Kicker darum gestritten mitzumachen. Wer will es ihnen verübeln? Wir alle würden sie doch viel lieber im Friedrich-Ebert-Stadion auflaufen sehen.

Gespielt wird wie folgt:

1. bis 3. Spieltag (4. bis 5. April)
4./5. Spieltag (7./8. April)
6./7. Spieltag (11. bis 13. April)
8./9. Spieltag (14./15. April)
10 bis 12 Spieltag (17. bis 19. April)
13./14. Spieltag (21./22. April)
15. bis 17. Spieltag (24. bis 26. April

Klickt hier und verschafft euch einen Überblick über die Spieltage sowie über die Tabellensituation. 

Wir werden euch über den Verlauf der eFootball-Liga auf dem Laufenden halten. Für den VfV06 geht es morgen zunächst gegen den Heeslinger SC, am 2. Spieltag wartet der SV Atlas Delmenhorst.

Autor: Florian Zerrath

Kommentieren