Für den NFV-Kreis Hildesheim

eFootball Kreismeisterschaft powered by Sparkasse am 17.11.2019

Maximilian Willke
01. Oktober 2019, 19:15 Uhr

Der Niedersächsische Fußballverband (NFV) geht beim Thema eFootball den nächsten Schritt. Nach dem 1. eFootball-Cup mit 64 Vereinen zu Beginn des Jahres in Barsinghausen, folgt jetzt der Startschuss für den sportlichen Wettbewerb an der Konsole. Bis Ende dieses Jahres sollen in allen 33 NFV-Kreisen – von der Nordseeküste bis zum Harz – eFootball-Kreismeisterschaften nach einheitlichen Standards ausgetragen werden. Die besten Teams aus den Kreisen qualifizieren sich schließlich für die 2. eFootball-Niedersachsenmeisterschaft, die im Januar 2020 in der Landeshauptstadt Hannover stattfinden wird. 

Darum geht´s

Als Startschuss in die digitale Fußballwelt veranstaltet der NFV-Kreis Hildesheim noch in diesem Jahr eine eFootball-Kreismeisterschaft, die das Qualifikationsturnier für die offizielle eFootball-Niedersachsenmeisterschaft im Januar 2020 sein wird.
Die Ausschreibung richtet sich an alle Fußballvereine in unserem Kreis. Gesponsert wird die Veranstaltung von der Sparkasse Hildesheim. Offizieller Medienpartner des Turnier ist Sportnews Hildesheim. 

Wann, wie und wo?

Am Sonntag 17.11.2019 findet ab 14 Uhr im Clubhaus des TuS Nettlingen (Nordassler Straße, Söhlde Nettlingen) das Turnier um die FIFA-20-Champions Hildesheims statt. Das Turnier wird in dem Spiel FIFA auf der PlayStation 4 (PS4) im „2 gegen 2“-Anstoß-Modus gespielt. Das Teilnehmerfeld wird mit 32 Mannschaften geplant. Es winken Preisgelder im Gesamtwert von 2000,00 Euro.
Gespielt werden die eFootball-Kreismeisterschaften an der PlayStation 4 (PS4) mit dem Titel FIFA 20 im Modus „2vs.2“. Als einheitlich zu verwendende Turniergröße für die Kreismeisterschaften wurde ein Teilnehmerfeld von 24 oder maximal 32 Mannschaften festgelegt.
An den Kreismeisterschaften teilnehmen können alle Fußballvereine des jeweiligen NFV-Kreises. Jeder Verein kann bis zu zwei 2er-Teams melden. Das Teilnehmeralter ist kreisübergreifend auf mindestens 18 Jahre begrenzt. Zudem muss ein Spieler jedes Teams registriertes Mitglied im meldenden Verein sein und einen aktiven NFV-Spielerpass besitzen. Turnieranmeldungen können darüber hinaus ausschließlich vom Verein (nicht von Spielern selbst) abgegeben werden. Ist die Anzahl von Anmeldungen höher als die Zahl der Startplätze bei einem Turnier, wird das Teilnehmerfeld per Los ermittelt.
Es wird ausschließlich auf der Konsole PlayStation 4 (PS4) der Marke Sony gespielt.
Der NFV stellt die gesamte Ausrüstung. Den Teilnehmern ist es aber gestattet, eigene Controller mitzubringen und mit diesen zu spielen. Ergänzend sind die Teilnehmer verpflichtet, in einheitlichen Trikots ihres meldenden Vereins zu spielen.

Das ist noch wichtig

Die Anmeldung erfolgt ausschließlich per Nachricht des meldenden Vereins über das DFBnet-Postfach. Pro Verein können maximal zwei Teams angemeldet werden. Mit der Anmeldung zum Turnier sind durch den Verein die Namen und Geburtsdaten der Teilnehmer aufzugeben. Die Spieler müssen sich vor Turnierbeginn durch einen Lichtbildausweis legitimieren. Die Kontrolle der Spielberechtigung erfolgt durch die Turnierleitung.
Es fallen keine Teilnahme- oder Startgebühren an. Erhoben wird für jedes Team im Teilnehmerfeld allerdings eine Kaution in Höhe von 25 Euro, die bis zwei Wochen vor Turnierbeginn an das durch den NFV-Kreis kommunizierte Konto zu überweisen ist und nach Erscheinen der Mannschaft am Veranstaltungstag zurückgezahlt wird. Erfolgt bis zwei Wochen vor Turnier keine Zahlung durch den meldenden Verein oder das gemeldete Team wird der jeweilige Startplatz neu vergeben.
Das Turnier wird in dem Spiel FIFA 20 auf der PlayStation 4 (PS4) im „2 gegen 2“-Anstoß-Modus durchgeführt. Der Wettbewerb wird offline ausgetragen. Die Mannschaften sind frei wählbar (außer Nationalmannschaften und „All-Star-Teams“). Die Halbzeitlänge beträgt bei jedem Spiel sechs Minuten.
Das Turnier teilt sich in eine Gruppen- und K.o.-Phase. Die Gruppenphase besteht je nach Teilnehmerzahl aus drei oder vier Teams pro Gruppe. Bei einer 3er-Gruppe spielt jedes Team zweimal gegen jeden Gruppengegner. Bei einer 4er-Gruppe spielt jedes Team einmal gegen jeden Gruppengegner. Die Einteilung der Gruppen erfolgt durch Auslosung der Mannschaften durch die Turnierleitung. In der K.o.-Phase gibt es nur ein Spiel je Runde. Bei einem Unentschieden nach 90 Minuten wird „Klassisch“ weitergespielt (Verlängerung & Elfmeterschießen).
Der Sieger eines Spiels erhält drei Punkte, bei Unentschieden erhalten beide Mannschaften je einen Punkt. Besteht zwischen zwei oder mehr Mannschaften nach den Gruppenspielen Punktgleichheit, entscheidet
a) die Tordifferenz über die Platzierung. Ist auch diese gleich, entscheiden
b) die mehr erzielten Tore. Besteht auch dann noch Gleichheit, zählt
c) das im direkten Vergleich erzielte Ergebnis. Falls dann noch erforderlich, entscheidet
d) ein Entscheidungsspiel.
Die zwei besten Mannschaften jeder Gruppe (je nach Teilnehmerzahl) qualifizieren sich für die K.o.-Phase und spielen dort gegeneinander jeweils einen Sieger aus. Diese Sieger spielen jeweils im K.o.-System den Meister aus. Gibt es nach der regulären Spielzeit keinen Sieger, wird „Klassisch“ weitergespielt (Verlängerung & Elfmeterschießen). Sieger der K.o.-Phase ist der eFootball-Kreismeister 2019.

Einstellungen

Folgende Spieleinstellungen sind bei jedem Spiel zu verwenden:
• Halbzeitlänge: 6 Minuten
• Spielerattribute: Einzigartig oder 85 GES (Entscheidung noch offen)
• Schwierigkeitsgrad: Legende
• Kamera: Standard
• Geschwindigkeit: Normal
• Stadion: frei wählbar
• Spielbedingungen: Individuell
• Saison: Sommer
• Tageszeit: 21.00 Uhr
• Wetter: Heiter
• Rasenmuster: Standard
• Platzabnutzung: Keine
• Geschwindigkeit: Normal
• Ball: frei wählbar
• Schiedsrichter: Zufall
• Live-Form: Deaktiviert
• Verletzungen: Aus
• Abseits: Ein
• Karten: Ein
• Handspiel: Aus

Turnierleitung / Disqualifikation

Die Turnierleitung besteht aus zwei bis vier Personen, die gleichzeitig als Schiedsrichter fungieren. Die endgültigen Entscheidungen, die nicht in diesen Bestimmungen vorgesehen sind, fallen in den Entscheidungsbereich der Turnierleitung. Die Anordnungen der Turnierleitung sind für alle Beteiligten verbindlich. Eine Protest- oder Einspruchsmöglichkeit besteht weder gegen Entscheidungen der Court-Verantwortlichen noch gegen solche der Turnierleitung. Die Turnierleitung ist mit zwei Personen beschlussfähig.
Disqualifikationen können von der Turnierleitung ausgesprochen werden, wenn einer der folgenden Punkte aus Sicht der Turnierleitung zutrifft:
• Gewalt gegenüber anderen Personen
• Androhung von Gewalt gegenüber anderen Personen
• Beschädigung des technischen Equipments
• Konsum von Drogen
• Übermäßiger Alkoholgenuss
• Rauchen innerhalb der Räumlichkeiten
• Zeitspiel während des Spiels
Wertung bei Disqualifikation
Partien, die aufgrund einer Disqualifizierung eines Teams nicht zur Austragung kommen, werden mit 3:0-Toren gewertet.

Autor: Maximilian Willke

Kommentieren