Deutsche Hallenmeisterschaften Senioren

Dreimal Top-8 für Eintracht Läufer - Hampel gewinnt Bronze

Lars Hampel
03. März 2020, 10:44 Uhr

Lars Hampel (448) im 3.000m-Feld bei der Hallen-DM

Die Sportstadt Erfurt rief zur Hallen-DM der Senioren und damit zum Höhepunkt der Hallensaison in die Landeshauptstadt Thüringens. Mit Lars Hampel (M45, 800m und 3.000m) sowie Stefan Iburg (M50, 800m) hatten sich auch zwei Athleten des Masters-Team der Hildesheimer Eintracht für die Meisterschaften in ihren Altersklassen qualifiziert und brachten drei Plätze unter den Top 8 im Feld der besten Athleten ihrer Altersklassen in Deutschland mit nach Hildesheim.
Hampel schaffte es dabei mit Platz 3 über 3.000m mit dem Gewinn der Bronzemedaille auf das Treppchen.

Kämpfen bis zum Ende - "Kontaktsport" 800m-Lauf

Stefan Iburg (449) im 800m-Lauf

Am Samstag durften sich sowohl Hampel als auch Iburg in Ihren Alterklassen dem Starter über 800m stellen. Beide hatten mit 10 bzw. 11 Konkurrenten in ihren Rennen zu tun. Der Rennverlauf in beiden Rennen hätte unterschiedlicher nicht sein können. Für beide Rennen aber galt es aber bis zum Ende um entscheidende hundertstel Sekunden und Platzierungen zu kämpfen.

Während im Rennen der M50 (Iburg) kontinuierlich das Tempo hochgehalten wurde, sah sich Hampel in der M45 einem Bummelrennen mit harter Endbeschleunigung auf den letzten 300m gegenüber.
Das hohe Tempo in der M50 führte Stefan Iburg auf einen nicht erwarteten 6. Platz in 2:18,85 min. und damit nur 9/10 Sek. unter seiner Bestzeit.

In der M45 wurden die ersten 500m so langsam gelaufen, dass es immer wieder zu Körperkontakt um die besten Positionen im Feld kam. Auch Lars Hampel blieb davon nicht verschont, konnte aber einen Sturz um Haaresbreite entgehen. Aufgrund dieses Rennverlaufs war mit einer guten Endzeit nicht zu rechnen. Am Ende konnte er sich über den 7. Platz in 2:17,85 min. freuen. Platz 4 war nur eine Sekunde entfernt, aber aufgrund des Rennverlauf nicht zu erreichen.

Bronze für Hampel über 3.000m am 2. Tag der DM

Eintracht-Läufer Hampel hatten am zweiten Tag (Sonntag) für des 3.000m-Rennen in der M45 gemeldet. Hampel hatte die 800m vom Vortag noch zu verdauen, während seine Konkurrenten ausgeruht an den Start gingen. Den Gefallen eines Bummelrennes mit Endbeschleunigung tat ihm die Konkurrenz nicht. Es wurde bereits vom Start weg auf eine Zeit von unter 10 Minuten gelaufen, so dass Hampel sein Vortages-Rennen über 800m ab der Hälfte des Rennens deutlich zu spüren bekam. Dennoch gelang es ihm den 3. Platz in 9:56,50 Minuten und damit mit einer Zeit unter der 10-Minuten-Schwelle zu erreichen. Das bedeutete für ihn mit der Teilnahme an der Siegerehrung (Platz 1-3) nochmal einen weiteres besonderes Erlebnis und die Auszeichnung mit der Bronzemedaille.

Tolles Erlebnis für Eintracht Läufer

Für beide Eintracht Läufer war es die erste Deutsche Hallenmeisterschaft und beide zeigten sich beeindruckt von der Professionalität der Veranstaltungsorganisation. Die Zeitpläne wurden exakt eingehalten, so dass sich die Sportlerinnen und Sportler optimal auf die Wettbewerbe vorbereiten konnten. Auch die Siegerehrungen wurden bereits innerhalb einer halben Stunde nach Ende der Wettkämpfe durchgeführt. Eingebettet in das Sportzentrum Erfurt befindet sich die Leichtathletikhalle in unmittelbarer Nähe zum Stadion. Dies bot die Möglichkeit sich im Stadion vor den Wettkämpfen aufzuwärmen. Diese Rahmenbedingungen sind deutschlandweit selten anzutreffen.

Kommentieren