Derby in der Volksbank-Arena

Die GRIZZLYS empfangen die SVG Lüneburg

06. März 2020, 10:12 Uhr

Foto: Paul Wolfinger

Am Sonntag steht für die Helios GRIZZLYS Giesen das nächste Heimspiel auf dem Programm. Zum Niedersachsenderby empfängt das Team von Itamar Stein die SVG Lüneburg. Es ist aufgrund der Ausgangslage mit einem spannenden Duell zu rechnen.

GRIZZLYS wollen dritten Heimsieg in Serie

Foto: Paul Wolfinger

Nach dem deutlichen 3:0-Erfolg gegen das Schlusslich aus Eltmann und einem spielfreien Wochenende, blicken die Giesener Volleyballer nun voller Spannung auf den kommenden Sonntag. Mit der SVG Lüneburg kommt ein Team nach Hildesheim, das vor der Saison - ähnlich wie die GRIZZLYS - einen größeren Umburch vollzogen hat. Sechs neue Spieler kamen ins Team von Trainer Stefan Hübner, darunter die beiden überragenden Akteure der Lüneburger: Außenangreifer Viktor Lindberg und Mittelblocker Anton Brehme. Beide haben bereits fünf MVP-Auszeichnungen erhalten und waren maßgeblich für die starke Hinrunde der SVG verantwortlich. Sieben Siege aus elf Spielen bedeutete zum Jahreswechsel einen beachtlichen 5. Platz in der Tabelle mit geringem Abstand nach oben. Und auch die beiden Spiele des neuen Jahres gestaltete Hübners Team erfolgreich. Gegen Bühl und Rottenburg wurde jeweils mit 3:1 gewonnen. Danach erfolgte allerdings ein Bruch im Lüneburger Saisonverlauf.

Mit sechs Niederlagen am Stück nach Hildesheim

Seit dem 18. Januar konnte die SVG Lüneburg kein Spiel mehr gewinnen. Sechs Niederlagen am Stück stehen zu Buche. Gegen die Spitzenteams aus Berlin, Frankfurt und Friedrichshafen war nichts zu holen. Auch gegen Herrsching, Königs-Wusterhausen und Düren hagelte es teils deutliche Niederlagen, sodass das Team inzwischen auf den 7. Tabellenplatz abgerutscht ist und sogar noch weiter durchgereicht werden könnte, wenn man gegen Eltmann, Unterhaching und eben die GRIZZLYS zu viele Punkte liegen lässt. Mit 24 Punkten ist man punktgleich mit den den Netzhoppers und hat nur vier Punkte Vorsprung auf Rottenburg. Mit seiner vor der Saison getätigten Aussage sollte Stefan Hübner also recht haben. Damals prognostizierte er: „Für die Playoffs kommt eigentlich jeder infrage, die Liga ist ausgeglichener denn je.“ Sein Team ist dieser Entwicklung in der Rückrunde bisher zum Opfer gefallen.

Einstelliger Tabellenplatz weiter das große Ziel der GRIZZLYS

Foto: Paul Wolfinger

Mit inzwischen 17 Punkten stehen die GRIZZLYS auf dem zehnten Tabellenplatz. Drei Punkte Rückstand auf den neunten Platz sind in drei Spielen durchaus aufholbar. Vor allem, da man noch zwei Heimspiele vor sich hat. Eines davon, das letzte Saisonspiel. gegen den direkten Konkurrenten aus Rottenburg (20 Punkte), welcher ein schwieriges Restprogramm vor sich hat. Giesens Coach Itamar Stein denkt allerdings von Spiel zu Spiel. Zum kommenden Gegner aus Lüneburg äußerte er sich wie folgt: ,,Nach dem letzten Heimsieg ist das gesamte Team zuversichtlich und wir wollen nun den zweiten Sieg in Folge und den dritten Heimsieg der Rückrunde erzielen. Wir wissen, dass Lüneburg, obwohl es seine letzten sechs Spiele verloren hat, immer noch eine sehr starke Mannschaft ist und die Favoriten für dieses Spiel sind, aber wir kennen unsere Stärken. Besonders in der Volksbank-Arena können wir zusammen mit unseren großartigen Fans den ersten Derby-Sieg in der 1. Bundesliga erzielen. Ich erwarte einen großen Kampf und ein langes Spiel. Ich habe großen Respekt vor Lüneburg und wir werden uns bestmöglich darauf vorbereiten.“

Familienspieltag

Für das Spiel am Sonntag haben sich die GRIZZLYS wieder etwas Besonderes einfallen lassen. Es wird ein buntes Programm für groß und klein geben. Außerdem gibt es vergünstigte Onlinetickets für Familien. Vorbeikommen lohnt sich also.

Kommentieren
Vermarktung: