Oberliga Niedersachsen

Der Wahn - 3:0 gegen Wolfenbüttel, VfV06 jetzt Spitzenreiter

08. September 2019, 16:08 Uhr

Foto: Gerhard Peisker

Bei bestem Fußballwetter und vor 1140 zahlenden Zuschauern empfing der VfV Borussia 06 Hildesheim heute Nachmittag den MTV Wolfenbüttel zum vierten Heimspiel der Saison. Im Vorfeld war nicht klar, was vom Gegner zu erwarten sein würde - zu unkonstant waren die Leistungen der Wolfenbüttler bisher. 

Direkt nach Anpfiff die erste gute Chance für die ganz in weiß gekleideten Hildesheimer. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß aus der eigenen Hälfte war Benni Plaschke aufeinmal frei durch und musste sich nur noch dem winkelverkürzendem Gästetorhüter Philip Steinke geschlagen geben. Es war ein hektischer Beginn dem F-E-S - beide Mannschaften spielten sehr schnell und suchten den direkten Weg nach vorne. Dabei verloren sie allerdings immer wieder im Mittelfeld den Ball, sodass sich zunächst kein geordnetes Spiel ergab. Mitte der ersten Halbzeit hatte der MTV dann sogar mal so etwas wie eine Druckphase. Die Abwehrreihe um Marcel Kohn und Niklas Rauch, sowie ein herausragender Nils Zumbeel, war aber wieder in Topform und verteidigte ein ums andere Mal grandios. Auch der VfV06 kam noch zu guten Gelegenheiten, die aber allesamt nicht genutzt werden konnten. Eine sehenswerte erste Halbzeit wurde durch den Schiedsrichter dann pünktlich abgepfiffen. 

Die zweite Halbzeit startete turbulent. Ein geblockter Schuss landete in der 47. Spielminute bei Benedict Plaschke, der die Kugel wunderbar annahm und in Torjägermarnier im linken unteren Eck zum 1:0 versenkte - bereits das 5. Saisontor vom Kapitän. Die Domstadtelf war anschließend die tonangebende Mannschaft und kreierte sich Chance um Chance. In der 69. Minute dann das 2:0. Wieder war es Plschke, der den bockstark aufspielenden Schulze wunderbar auf der rechten Seite in Szene setzte. Der herannahende Thomas Sonntag machte kurzen Prozess und verwandelte Schulzes halbhohe Flanke per Direktabnahme. Es ging jetzt Schlag auf Schlag, denn nur eine Minute später ertönte ein Elfmeterpfiff. Adem Avci wurde im Strafraum unsanft zu Fall gebracht. Der gefoulte trat selber an und vergab - Steinke hatte den Ball stark von der Linie gekratzt. Doch damit nicht genug. Die anschließende Ecke wurde kurz ausgeführt. Wer auch sonst als Benni Plaschke kam an den Ball, legte für den Eckengeber Yannick Schulze auf und dieser zirkelte den Ball aus spitzem Winkel von halblinks über den Torhüter ins lange obere Ecke - ein Traumtor zum 3:0 in der 72. Spielminute! Kurz darauf wurde der Kapitän unter stehenden Ovationen ausgewechselt. Zum Ende hin gab es noch einige Möglichkeiten, der Sieg hätte sogar noch höher ausfallen können. Doch es blieb beim hochverdienten 3:0!

Überragend, was der VfV06 in dieser Spielzeit bietet. Der schon oft erwähnte Benni Plaschke überstrahlte mit seinen Aktionen ein weiteres Mal. Jedoch muss die Leistung des gesamten Teams gewürdigt werden. Die Abwehr, das Mittelfeld und der Angriff - alles passt momentan. Die Domstadtelf ist eine Einheit geworden und lässt dies die Gegner Woche um Woche spüren. Durch den Sieg klettert Hildesheim jetzt an die Tabellenspitze, da Spelle-Venhaus zeitgleich mit 2:4 beim Heeslinger SC unterlag. Nächsten Samstag tritt der VfV06 bei den Kickers aus Emden an. 

Autor: Florian Zerrath

Kommentieren
Vermarktung: