Alles war wieder einmal angerichtet. Am Samstag patzten die Konkurrenten des VfV 06 Hildesheim allesamt. Die Hildesheimer hätten in der Tabelle der Oberliga Niedersachsen noch einmal einen Sprung machen können und den Rückstand auf Tabellenführer Bersenbrück auf zwei Punkte verringern können.

Weil Rehden und Bersenbrück am Samstag auf der Verliererstraße waren, wollten die Hildesheimer am Sonntag unbedingt spielen und gewinnen. Gegen Abstiegskandidat Rotenburger SV kam das Team von Trainer Marcel Hartmann nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. Der Rasen im Friedrich-Ebert-Stadion war wegen der Regenfälle der vergangenen Tage in keinem guten Zustand. Damit mussten aber beide Mannschaften klar kommen. Zunächst gelang das dem VfV besser. Jannis Pläschke und Marco Drawz vergaben in der Anfangsphase beste Chancen. In der 25. Minute gelang Fred Mc Mensah, der etwas überraschend in der Startelf stand, die Führung. Der Stürmer verwertete eine Freistoßflanke von Mohammad Baghdadi zum 1:0. Leider patzte drei Minuten später Innenverteidiger Gabriel Michalek und Noel Lehmann traf mehr oder weniger aus heiterem Himmel zum 1:1-Ausgleich. Danach hätten Karsan Doski und Yusuf Akdas die Hildesheimer wieder in Führung bringen müssen. Beide vergaben aber freistehend. So ging es für den VfV 06 gegen die biederen Gäste mit einem 1:1-Unentschieden in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit sahen die 460 Zuschauer ein Spiel, das dem Rasen ähnelte. Es wurde zunehmend schlechter. Die VfVer konnten sich in den zweiten 45 Minuten keine gute Torchance erspielen. Trotz spielerische Überlegenheit. Wenn man davon, bei dem holprigen Rasen überhaupt sprechen kann. Zur Dramaturgie des Spieltags hätte es gepasst, wenn die Hildesheimer das Spiel verloren hätten. In der Schlussphase hätten Lohmann und der eingewechselte Erik Köhler den Siegtreffer für die Gäste erzielen können. Köhler scheiterte aber am guten VfV-Schlussmann Tobias Dahncke. Die VfV-Fans gingen trotz des Punktgewinns enttäuscht nach Hause. Durch die Punkteteilung verpassten die Hildesheimer, wie eingangs erwähnt, den Sprung auf Platz drei. Der VfV ist mit nunmehr 26 Punkten Tabellenfünfter. Der Rückstand auf Tabellenführer Bersenbrück beträgt aktuell vier Punkte.

Fred Mc Mensah (links) erzielte den Führungstreffer für den VfV 06.