Final Four im Pokal

Büchner scheitert mit 'Recken' im Halbfinale

04. Juni 2021, 09:22 Uhr

Archivbild: Vincent Büchner (Nr. 74) - Foto: Lars Kaletta

Im DHB-Pokal Final Four nahm mit Vincent Büchner auch ein Hildesheimer teil. Sein Auftritt mit dem TSV Hannover-Burgdorf verlief allerdings weniger erfolgreich. 

Es ist für deutsche Handballer immer ein ganz besonderes Highlight. Das DHB-Pokal Final Four in der Barclaycard-Arena in Hamburg. 2020 musste das Event wegen der Corona-Pandemie verschoben werden. Neues Austragungsdatum: Der gestrige 03. und heutige 04. Juni 2021. 
Mit dabei war mit Vincent Büchner sogar ein gebürtiger Hildesheimer. Büchner hatte sich mit seinem Team, der TSV Hannover-Burgdorf über die Stationen Rhein-Neckar-Löwen, SG Flensburg-Handewitt, TuSEM Essen und ATSV Habenhausen für die Runde der letzten vier qualifiziert. Dabei trafen die 'Recken' auf die MT Melsungen. Im weiteren Halbfinale duellierten sich der THW Kiel und der TBV Lemgo. 

Zum Kader des TSV Hannover-Burgdorf gehörte in den vergangenen Wochen des Öfteren auch der ehemalige Eintracht-Hildesheim-Akteur Matteo Ehlers. Beim Pokal-Halbfinale schaffte er es jedoch nicht in den Kader. Gegen die MT aus Melsungen entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel. Bis zum 5:5 nach knapp 15 Minuten konnte sich weder Hannover noch Melsungen absetzen. Danach unterliefen den 'Recken' einige Fehler und Fehlwürfe, sodass MTM bis zur Pause auf 14:11 davon ziehen konnte. 

Doch nur zehn Minuten nach Wiederanpfiff in Halbzeit zwei stand es bereits wieder Remis (16:16). Bis zum 24:24 knapp fünf Minuten vor Schluss blieb das Spiel eng, ehe die Melsunger erneut die Führung eroberten und schlussendlich das Ticket für das heutige Finale klarmachten. Am Ende gewann die MT mit 27:24 gegen die 'Recken'. Da dürfte auch ein Tor, das Vincent Büchner erzielte, als Trost nicht helfen. 

Kommentieren