SV Bavenstedt

Bavenstedt siegt und bleibt oben dran

Timo Biedermann
22. September 2019, 15:55 Uhr

Marco Czauderna

Für das Landesliga-Team des SV Bavenstedt stand am gestrigen Tag das nächste Saisonspiel auf dem Programm. Zugast war die Mannschaft der SpVgg. Bad Pyrmont. 

3:2 Sieg vor heimischem Publikum - Starke erste Hälfte entscheidet Spiel in Bavenstedt

Ab Minute eins war die Mannschaft um Trainer Björn Zimmermann hellwach und ging schnell, nach Vorarbeit von Jan Laumann , durch Brian Bruno Behrens in Führung. Nur sieben Minuten später war es dann Daniel Reuter für die Bavenstedter, der zum 2:0 erhöhte. Dem Treffer ging eine starke Vorarbeit von Jonathan Dohmen voraus. In der nächsten Spielzeit blieb der SV aus Hildesheim immer auf der Höhe und ließ nichts zählbares für den Gegner aus Bad Pyrmont zu. Kurz vor der Halbzeitpause, in der 40. Spielminute, ist es dann Lukas Novotny, der nach wieder einmal starker Vorarbeit von Jan Laumann, das 3:0 erzielte. Somit ging es mit einer deutlichen Führung im Rücken in die Kabine. 


Nach dem Seitenwechsel schalteten die Hausherren einen Gang zurück und kassierten somit auch in der 50. Minute den 3:1 Anschlusstreffer. In der Folge wurde das Spiel etwas zerfahren und es Schlichen sich auf beiden Seiten Fehler in den Spielaufbau ein. Zimmermann wechselte in der zweiten Hälfte dreimal, brachte für Bielicke den neuen Mann Fiech, welcher nach Verletzung das Spielfeld allerdings 20. Minuten später, in der 80. Spielminute, schon wieder verlassen musste. Für ihn kam Miguel Werner auf das Feld. Nachdem die Bavenstedter kein schlechtes Spiel machten, allerdings ihre Chancen nicht mehr souverän nutzten, erzielte die Spielvereinigung dann noch das 3:2. Kurz vor Schluss verließ dann noch, nach klasse Leistung, Jan Laumann das Spielfeld. Für den Offensivakteur kam dann Marco Czauderna für die letzten Minuten in die Partie. 

Unterm Strich gewinnt der SV Bavenstedt ihr Heimspiel verdient, vor allem durch eine starke erste Hälfte, mit 3:2 und sichert sich somit wichtige drei Punkte um an der Tabellenspitze Anschluss zu halten. Das Ergebnis hört sich allerdings knapper an, als es das Spiel wiederspiegelte. 

Autor: Timo Biedermann

Kommentieren
Vermarktung: