Oberliga Niedersachsen

Auftakt zur ersten heißen Phase gegen angeknockte Northeimer

26. September 2019, 13:52 Uhr

Foto: Gerhard Peisker

Am kommenden Samstag gastiert der VfV Borussia 06 Hildesheim zum 9. Spieltag der Oberliga Niedersachsen beim FC Eintracht Northeim. Es ist das Duell zwischen dem Tabellenführer und dem Schlusslicht der Liga.

Das letzte Aufeinandertreffen im Gustav-Wegner-Stadion fand Ende Juli statt und ist allen Beteiligen wahrscheinlich noch sehr präsent. Ein 4:0-Auswärtssieg im Krombacher-Pokal der Amateure leitete gleichzeitig eine vorher so nicht zu erwartende grandiose Startphase des VfV06 in die diesjährige Spielzeit ein. Der Sieg im Pokalachtelfinale war ein Ausrufezeichen. Die Duda-Elf war die haushoch überlegene Mannschaft und das auf gegnerischem Terrain - Northeim hatte nicht den Hauch einer Chance.

Die dürftige Leistung im Spiel gegen Hildesheim zog sich bis jetzt auch weiter in den Spielen der Liga. Hatte die Eintracht letzte Saison noch mit um den Aufstieg in die Regionalliga Nord gespielt, will jetzt einfach gar nichts mehr zusammenlaufen. Nach 8 Partien hat das Team von Simon Schneegans erst 4 Punkte eingefahren. Letzten Samstag musste man zudem eine herbe 0:2-Pleite beim bis daton letzten BW Tündern hinnehmen - langsam aber sicher verschärft sich die Krise also. Dabei hat sich die Mannschaft personell nicht großartig verändert, musste verletzungsbedingt aber auf wichtige Spieler verzichten. So fiel Top-Angreifer Melvin Zimmermann mehrere Wochen aus und kann bis jetzt nur zwei Kurzeinsätze ohne Treffer verzeichnen - ein herber Ausfall, ist er doch so etwas wie der Robert Lewandowski von Northeim. In 124 Partien für den FC traf er bis jetzt 78 mal, eine extrem starke Statistik.

Der VfV06 befindet sich dagegen in einem Formhoch, wie man es selten gesehen hat. Unter Benjamin Duda hat sich eine Mannschaft gefunden, die auf ganzer Ebene überzeugt. Mit der dominanten und attraktiven Spielweise hat man zudem das Hildesheimer Publikum wieder für sich gewinnen können. Momentan ist Hildesheim die unangefochtene Nummer eins in der Oberliga Niedersachsen - in der Punktetabelle, wie auch bei den Zuschauerzahlen. Mit durchschnittlich 1061 Zuschauern liegt der VfV06 gut 160 Zuschauer vor dem ersten Verfolger Atlas Delmenhorst (Ø 902 Besucher) und meilenweit vor Northeim (Ø272 Besucher). 

Trotz der augenscheinlich klaren Favoritenrolle sollte man nicht den Fehler machen und einen angeknockten Boxer unterschätzen, denn bekanntlich kann ein Luckypunch immer sein Ziel finden. Wie bereits erwähnt hat Northeim die Qualität im Kader, bekommt diese momentan aber nicht in Form von guten Leistungen auf den Platz. Ein Sieg wäre wichtig für Hildesheim, denn so würde man nicht nur die Tabellenführung behaupten, sondern auch die erste richtig heiße Phase der Saison mit einem weiteren Erfolgserlebnis einläuten. Bereits nächste Woche geht es nämlich erst im Viertelfinale des Krombacher-Pokals der Amateure weiter gegen Celle (ein ausführlicher Vorbericht folgt) und danach gegen den aktuellen Tabellenzweiten, den Heeslinger SC.  

Anpfiff zur Partie FC Eintracht Northeim gegen den VfV Borussia 06 Hildesheim erfolgt am Samstag um 16:30 Uhr im Gustav-Wegner-Stadion.

Autor: Florian Zerrath

Kommentieren