FSV dreht das Spiel

Aufsteiger Algermissen schlägt Machtsum

Maximilian Willke
11. September 2020, 23:06 Uhr

Kreisliga-Aufsteiger FSV Algermissen hat in seinem ersten Pflichtspiel am 2. Spieltag der Kreisliga Hildesheim der Saison trotz Rückstand einen Sieg bei der Spvgg Hüddessum / Machtsum eingefahren. 

Knapp 125 Zuschauer kamen zum Kreisliga-Duell auf den Machtsumer Sültenpaul. Die Hausherren konnten mit breiter Brust nach dem 5:1-Auftaktsieg über den SSV Förste antreten, während es für den FSV Algermissen das erste Saisonspiel war. 

Die Gäste aus Algermissen konnten sich mit Jonas Seifer und Anderson Kipre noch vor der Saison verstärken. Kipre spielte zuletzt beim Oberligisten VfV Borussia 06 Hildesheim. 
Die Mannen von Christopher Köditz gingen nach einem Schlenzer von Jonas Kliemann auch folgerichtig mit 1:0 in Front. Jakob Bruns hatte den Treffer stark vorbereitet. Doch Algermissen ließ sich davon nicht unterkriegen, agierte mit körperbetontem aber fairem Spiel und kam noch vor der Pause zum Ausgleich. Jonas Seifer konnten einen katastrophalen Rückpass der Machtsumer erlaufen und wurde dann regelwidrig im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte der Gefoulte zum Ausgleich selbst. Mit dem Stand von 1:1 wurden auch die Seiten gewechselt. 

Zusätzlich zum Ausgleich mussten die Hüddessumer zudem die Verletzungen von Tim Ostrowski (Verdacht auf schwere Knie-Verletzung) und Robin Grove (muskuläre Probleme) verdauen. Damit fehlten dem Spiel von Trainer Köditz zwei wichtige Personalien nach nicht einmal 60 Minuten. 
Für den entscheidenden Treffer zeichnete sich eine Viertelstunde vor dem Armagan-Ugur Izgi verantwortlich, der nach Zuspiel in den Rückraum zum 1:2 traf und damit den Endstand besorgte. 

Am Ende ist der Sieg für Algermissen nicht unverdient, dass muss man anerkennen.
Machtsums Manager Alexander Aue

Autor: Maximilian Willke

Kommentieren
Vermarktung: