Kreisliga Hildesheim

"Absoluter Wunschkandidat" - Drazen Ivankovic ab Sommer neuer Föhrste-Trainer

19. April 2022, 15:32 Uhr

Links der zukünftige Coach Drazen Ivankovic und rechts das aktuelle Trainerduo David Paasche und Marian Liersch. Foto: TSV Föhrste

Nach inzwischen fast acht Jahren endet am Ende der Saison die Ära des Spielertrainerduos Marian Liersch (seit der Saison 2014/15) und David Paasche (seit der Saison 2016/17) beim TSV Föhrste. Mit Drazen Ivankovic hat der Verein nun einen in jeglicher Hinsicht herausragenden Nachfolger für die Spielzeit 2022/23 verpflichtet.

Drazen ist unser absoluter Wunschkandidat. Er bringt hohe Fachkompetenz, fußballerische Klasse und einen tollen Charakter mit.
sagt Abteilungsleiter David Paasche, der die Trainersuche gemeinsam mit Liersch vornahm.

Drazen Ivankovic. Foto: TSV Föhrste

Von der Verpflichtung des 36-jährigen Vollblutfußballers, der als Spieler unter anderem für Hannover 96, den VfV Hildesheim, die SV Alfeld sowie Heimatverein DSC Duingen die Schuhe schnürte und zurzeit bis zum Saisonende als Spielertrainer beim TSV Deinsen arbeitet, verspricht sich das Duo neue Impulse.

Von der Verpflichtung des 36-jährigen Vollblutfußballers, der als Spieler unter anderem für Hannover 96, den VfV Hildesheim, die SV Alfeld sowie Heimatverein DSC Duingen die Schuhe schnürte und zurzeit bis zum Saisonende als Spielertrainer beim TSV Deinsen arbeitet, verspricht sich das Duo neue Impulse!
betonen Liersch und Paasche

Ivankovic selbst blickt seiner neuen Aufgabe mit jeder Menge Tatendrang entgegen: „Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit und habe das Ziel, gemeinsam mit den Spielern den nächsten Schritt zu gehen“, so der 36-Jährige. Das Umfeld, die Sportanlage und der Kader hätten ihm die Entscheidung erleichtert. „Die Bedingungen in Föhrste sind wirklich gut. Das motiviert mich natürlich enorm – auch hinsichtlich meiner Weiterentwicklung als Trainer“, betont Ivankovic. In den kommenden Wochen liege sein Fokus jedoch voll auf seinem derzeitigen Verein, dem TSV Deinsen.

Ich hatte und habe in Deinsen eine tolle Zeit, die ich mit dem Klassenerhalt beenden möchte. Darauf werde ich alles tun!
sagt er.

Auf der Felix-Speer-Sportanlage wird sich in Zukunft zwar einiges ändern, Liersch und Paasche bleiben dem Verein aber dennoch erhalten. „Ich bin Vorsitzender des Fördervereins, bleibe Spieler des TSV und werde zudem im Training und an den Spieltagen unterstützen, wenn das gefragt ist“, sagt Liersch. Sein Kollege Paasche will nach sechs Jahren studienbedingter Fußballpause in Folge des dritten Kreuzbandrisses selbst noch einmal ernsthaft die Schuhe schnüren und neben seiner Funktion als Abteilungsleiter und Jugendtrainer ebenfalls als eine Art „stiller Co-Trainer“ agieren. 

Wir sind in Absprache mit Drazen als Unterstützung weiter mit dabei – die Richtung gibt aber ausschließlich er vor“, betont das scheidende Duo. Nun wehe bald eben ein neuer Wind – und das sei auch gut so.

Kommentieren