Zehn Spiele zum Aufstieg

3. Liga Männer: Vorstand und Präsidium des DHB beschließen Modus

18. März 2021, 09:00 Uhr

Archivbild: Eintrachts Jakub Lefan schnappt sich im Derby gegen den MTV Braunschweig den Ball. Der MTV wird der erste Hildesheimer Gegner in der Aufstiegsrunde sein. Foto: Timo Biedermann

Der Plan für den HC Eintracht Hildesheim in der Aufstiegsrunde zur 2. Handball Bundesliga steht. Am 10./11. April starten die Hildesheimer vor heimischer Kulisse mit einem Derby in die Runde. Der DHB hat nun endgültig den Modus beschlossen, sowie Spielplan vorgelegt. 

Vorstand und Präsidium des Deutschen Handballbundes haben den Modus einer Aufstiegsrunde für die 3. Liga Männer beschlossen. 14 Teams spielen ab dem 10./11. April um zwei Aufstiegsplätze in die 2. Handball-Bundesliga. Diese sollen voraussichtlich bis zum 13. Juni ermittelt sein.

In zwei Gruppen à sieben Mannschaften spielt in einer einfachen Runde zunächst jeder gegen jeden. Jedes Team hat je drei Heim- und Auswärtsspiele auszutragen. Am gestrigen Mittwochabend wurden die Schlüsselzahlen ausgelost, sodass sich auch der Spielplan der Aufstiegsrunde konkretisiert. Die jeweils ersten vier Mannschaften jeder Gruppe qualifizieren sich für die Zwischenrunde.

In dieser trifft der Viertplatzierte der Gruppe A auf den Ersten der Gruppe B (Spiel 1), der Dritte der Gruppe B auf den Zweiten der Gruppe A (Spiel 2), der Vierte der Gruppe B auf den Ersten der Gruppe A (Spiel 3) und der Dritte der Gruppe A auf den Zweiten der Gruppe B (Spiel 4). Die Sieger der Spiele 1 und 2 und der Spiele 3 und 4 treffen in der Finalrunde aufeinander. Deren Sieger steigen in die 2. Handball-Bundesliga auf. Die Zwischen- und auch die Finalrunde werden in Hin- und Rückspielen durchgeführt.
Sofern ein Aufsteiger keine Lizenz für die 2. Handball-Bundesliga erhalten sollte, werden der 3. und 4. Platz in Hin- und Rückspielen zwischen den Verlierern der Finalspiele ermittelt.
Zum DHB Pokal 2021/2022 werden die vier Teilnehmer der Finalspiele gemeldet.

Gruppeneinteilung:

Gruppe A (Nord-Ost/Nord-West):

HC Empor Rostock, Eintracht Hildesheim, MTV Braunschweig, 1. VfL Potsdam, TuS Vinnhorst, TuS Spenge, VfL Eintracht Hagen

Rahmenspielplan:
10./11. April:
VfL Eintracht Hagen - 1. VfL Potsdam
Eintracht Hildesheim - MTV Braunschweig
HC Empor Rostock - TuS Spenge
Spielfrei: TuS Vinnhorst

17./18. April:
MTV Braunschweig - HC Empor Rostock
1. VfL Potsdam - Eintracht Hildesheim
TuS Vinnhorst - VfL Eintracht Hagen
Spielfrei: TuS Spenge

24./25. April:
Eintracht Hildesheim - TuS Vinnhorst
HC Empor Rostock - 1. VfL Potsdam
TuS Spenge - MTV Braunschweig
Spielfrei: VfL Eintracht Hagen

1./2. Mai:
1. VfL Potsdam - TuS Spenge
TuS Vinnhorst - HC Empor Rostock
VfL Eintracht Hagen - Eintracht Hildesheim
Spielfrei: MTV Braunschweig

8./9. Mai:
HC Empor Rostock - VfL Eintracht Hagen
TuS Spenge - TuS Vinnhorst
MTV Braunschweig - 1. VfL Potsdam
Spielfrei: Eintracht Hildesheim

11.-13. Mai:
TuS Vinnhorst - MTV Braunschweig
VfL Eintracht Hagen - TuS Spenge
Eintracht Hildesheim - HC Empor Rostock
Spielfrei: 1. VfL Potsdam

15./16. Mai:
TuS Spenge - Eintracht Hildesheim
MTV Braunschweig - VfL Eintracht Hagen
1. VfL Potsdam - TuS Vinnhorst
Spielfrei: HC Empor Rostock

Gruppe B (Süd/Mitte):

VfL Pfullingen, TV Willstätt, HC Oppenweiler/Backnang, TSB Heilbronn-Horkheim, HSG Hanau, TuS 04 KL-Dansenberg, HSG Krefeld Niederrhein

Weitere Termine:

22. bis 24. Mai und 29./30. Mai: Zwischenrunde
5./6. und 12./13. Juni: Finalspiele
15. und 19./20. Juni: ggf. erforderliche Spiele um Platz 3 und 4

Kommentieren