Cid-Valdez trifft doppelt, Sarstedt mit Remis & Neuhof siegt

Am gestrigen Turniertag des Kehrwieder-Cup 2019 standen sich in der ersten Partie um 17:30 der 1. FC Sarstedt und der FC Concordia Hildesheim gegenüber. In der ersten Hälfte der Partie war das Team des FC aus Hildesheim immer einen Schritt schneller am Ball und ließ die Sarstedter, dem heute nur elf Feldspieler zur Verfügung hatte, nicht richtig in die Partie finden. Dann gab es einen Schockmoment auf dem Feld, bei dem sich Dimitri Babitsch wieder einmal am Knie verletzte, es besteht Verdacht auf Kreuzbandriss. Nach dieser Aktion wechselte der FC Marc Vucinovic in das Spiel ein. Später kam auch Jan Arendt, der eigentliche Ersatztorwart für einen Stürmer in die Partie und erzielte dann sogar das 1:0 für die Sarstedter. Nach dem Seitenwechsel erzielte dann Amado Möhle für Concordia das 1:1. Nach dieser Spielzeit zogen die Sarstedter die Zügel etwas an und spielten den Rest des Spiels eine gute Partie. Für einen Siegtreffer hat dann allerdings das nötige Glück gefehlt. 

Im zweiten Spiel des Tages traf der SV Newroz Hildesheim auf das Team um Trainer Ali Genc, den TuS GW Himmelsthür. Die Himmelsthürer gingen sehr ersatzgeschwächt, mit 15 fehlenden Spielern in die Partie, somit konzentrierte man sich auf das Verteidigen und überließ Newroz den Ball. Das Abwehrpressing der Grün-Weißen trug an diesem Tag Früchte, sodass der SV Newroz kaum durch kam. In der Folge versuchten es die Newrozianer dann mit vielen langen Bällen die allerdings nicht oft zum Erfolg führten. Zwei individuelle Fehler der Himmelsthürer Hintermannschaft und ein in dieser Spielzeit gut aufspielender SV aus Hildesheim, sorgten dann für die Tore zum 2:0 Endstand. Roberto Cid-Valdez zeichnete sich beide Male verantwortlich. Trainer Ali Genc sagte nach dem Spiel kurz und knapp: 

Aufgrund der Spielanteile und zwei Pfostenschüssen geht der Sieg für Newroz absolut in Ordnung! 

Im letzten Spiel des Turniertages, welches um 20:30 Uhr angepfiffen wurde, trafen sich auf dem Feld der SV Blau-Weiß Neuhof und der VfL Borsum. Die Anfangsphase gehörte der Mannschaft aus Neuhof, welche den Ball gut laufen ließen. In der Folge erzielte dann Benedikt Linne in der 25. Spielminute das Tor zum 1:0 für die Kirschen. Der VfL Borsum hielt stark dagegen und hatte einige gute Spielzüge zu bieten, konnte sich aber lediglich eine Doppelchance in der 45. Minute erspielen. Neuhof war zu großen Teilen Feld- und Spielüberlegen, konnte allerdings aus vielen gut erspielten Torchancen, nur eine nach einer Standardsituation in der 60. Minute durch Linne zum Torerfolg nutzen.