Cinja Tillmann vom Team 48 bei der Beach-WM 2019

Seit Freitag läuft in Hamburg die Beachvolleyball-Weltmeisterschaft 2019, sowohl für die Frauen, als auch die Herren. Bei den Frauen liegt der Fokus natürlich ganz klar auf der deutschen Titelverteidigerin Laura Ludwig, zum Teilnehmerfeld gehört mit Cinja Tillmann aber auch eine Spielerin aus der Hallen-Mannschaft des Team 48 Volleyballs aus Hildesheim.

Mit ihrer Partnerin Kim Behrens traf Tillmann in der Gruppenhase auf ein Team aus der Schweiz, ein Team aus Kanada, sowie ein Duo aus Uruguay. Gegen die Schweizer mussten sich die beiden mit 0:2 geschlagen geben, danach folgte ein klarer Erfolg über das Duo aus Uruguay. Zum Abschluss der Gruppenphase verlor man im Tie-Break knapp mit 1:2 gegen Kanada. Das bedeutete Platz drei in der Gruppenphase. In der Runde der letzten 32 kommt es am heutigen Mittwoch um 15 Uhr zum Aufeinander-Treffen der Deutschen. Cinja Tillmann und ihre Partnerin Kim Behrens treffen auf Julia Sude und Karla Borger. Das Duo Sude / Borger geht als klarer Favorit in die Partie, nachdem es die Gruppenphase auf Rang eins mit drei Siegen abgeschlossen hatte.

Tillmann fand den Weg übrigens über David Klemperer zum Team 48. Der ehemalige Hildeshemer Volleyballer (er spielte sowohl für den damaligen TSV Giesen, als auch den MTV 48 Hildesheim) und Beachvolleyballer trainierte die 27-jährige einige Zeit. Klemperer hat noch immer Kontakt nach Hildesheim, seine Schwester Mira spielt ebenfalls für das Team 48, sodass er Tillmann weiter empfahl. So oft es geht schmettert die U20-Deutsche Meisterin und U20-Europameisterin (jeweils 2010) also in der Halle der RBG-Schule. Der Fokus liegt aber klar auf dem Beachvolleyball.