Wir blicken zurück: So lief das erste All-Star-Game 2018

Fast auf den Tag genau ein Jahr später veranstaltet Sportnews Hildesheim gemeinsam den VGH Versicherungen Hildesheim das zweite Fußball-All-Star-Game 2019. Am Freitag 21. Juni messen sich ab 17 Uhr zunächst Handballer und Volleyballer im Fußball gegeneinander, ehe erneut der große Ost-West-Vergleich ansteht. Wir blicken zurück auf unser erstes ASG im Jahr 2018 und merken, wie groß unsere Vorfreude auf Freitag ist!

Aber alles auf Anfang – nach montaelanger Vorbereitung öffneten um 13.30 Uhr die Tageskassen und auch die Jugendmannschaften für das Einlagespiel trafen langsam ein. Eine Hildesheimer Kids-All-Star-Mannschaft, trainiert von Ali Genc, traf auf die U11 von Hannover 96. Beide Mannschaften zeigten hochklassigen Jugendfußball. Letztendlich merkte man aber, dass die Jungs aus Hannover deutlich öfter trainieren und eingespielter waren. Die Hildesheimer Mannschaft spielte in dieser Konstellation das erste Mal zusammen und wahrscheinlich auch das letzte Mal zusammen, verkaufte sich aber teuer.
Nach zweimal 25 Minuten gewannen die Hannoveraner mit 4:0, leider blieb den Hildesheimern ein Tor verwehrt. Dennoch konnte man beide Mannschaften als Sieger bezeichnen, schließlich präsentierten sich beide Teams von ihrer besten Seite.

Danach merkte man wie sich die Ränge auf der Tribüne und die Plätze um den Sportplatz in der Bavenstedter Holldorb-Arena füllten. Das Hauptevent rückte näher. Während sich die Mannschaften bereits aufwärmten, standen Milano Werner und Sven Pohl bei Moderator Maximilian Willke noch Rede und Antwort. Beide versprachen im Vorfeld, die Partie gewinnen zu wollen, schließlich sei man ja Sportler. Und weiter füllten sich die Ränge, man merkte eine besondere Stimmung. Um 15.59 Uhr war es dann soweit – die Mannschaften standen bereit und liefen gemeinsam mit Kindern der Jugendmannschaften U6 und U8 der JFC AEB Hildesheim, sowie den Kids-All-Stars auf. Unter großem Applaus der Zuschauer wurden die West- und Ost-All-Stars begrüßt.

Highlights aus 2018 im Video

Zunächst tasteten sich die Mannschaften ab, dann gab es vereinzelt kleinere Chancen auf beiden Seiten. Nach knapp 20 Minuten übernahmen die Ost-Kicker das Kommando. Über viel Ballbesitz, sichere und schnelle Kombinationen wurden sich erste große Chancen erspielt. Nach etwas mehr als 20 Minuten war es Cedric Rabbas der die 1:0 Führung für Ost erzielte. Danach ging es Schlag auf Schlag. Jan-Luca Wichmann, Tom Kern und Engin Kiy stellten bis zur Pause auf 4:0 für die Mannschaft aus dem Osten. Felix Kittke im West-Team verhinderte mit zwei Paraden eine höheren Rückstand.
In der Pause tauschten beide Trainerteams kräftig durch, bei Ost ging der Spielfluss etwas verloren. Stattdessen agierte das West-Team nach einer Systemumstellung kompakter und griffiger. Beide eingewechselten Torhüter, sowohl Tom Klee und Philipp Houck konnten sich noch einige Male auszeichnen. Kurz vor dem Ende gelang Lukas Schaper für das West-Team immerhin der Ehrentreffer zum 4:1.

Stimmen zum Spiel 2018