“Gebrauchte” U23-DM + U20-Staffel-DM für Sportler aus dem NLV-Kreis

Dass man in der Leichtathletik auch mal nicht ganz so gute Tage zu verkraften hat, mussten die Athletinnen und Athleten aus dem NLV-Kreis Hildesheim bei der U23-DM (gleichzeitig U20-Staffel-DM) in Wetzlar leidvoll erfahren.

Mit Lisa Vogelgesang (Eintracht Hildesheim) musste verletzungsbedingt eine Medaillen-Anwärterin über die 3.000m-Hindernis bereits vor den Deutschen Meisterschaft und damit auch für die U23-Europameisterschaft passen. Sie wird sich nun auf die im August beginnende amerikanische Cross-Saison konzentrieren.

Über die 800m-Strecke stellte sich Jana Schlüsche (FSV Sarstedt) um Feld der U23-Läuferinnen der bis zu drei Jahre älteren Konkurrenz. Leider konnte sie sich mit der Zeit von 2:14,76 min. kanpp nicht für das Finale qualifizieren. Hierfür hat ihr nur rd. eine Sekunde gefehlt.

Über die 400m startete mit Svenja Pape eine weitere Athletin aus dem Kreis Hildesheim im Trikot von Eintracht Hannover. Auch ihre Zeit von 57,96 min. reichte am Ende nicht für die Finalteilnahme. Allerdings war auch sie eine der Jüngsten im Feld.

Auch die U20-Mächenstaffel der Hildesheimer Eintracht über 3x800m hatte großes Pech. Startläuferin Anahita Pourfard (Titelbild, Startnummern 454) bekam im Endspurt auf ihren letzten 50 Metern einen Tritt in die Wade von der hinter ihr laufenden Athletin und kam zu Fall. Nach kurzen Schock konnte sie sich wieder aufrappeln und den Staffelstab nur als Letzte übergeben. Sie war bis dahin gut unterwegs und in der vorderen Spitzengruppe auf Platz vier platziert.

Liv Hoffmann und Anne Petersen zeigten dann große Kämpferqualitäten. Liv Hoffmann konnte nach energischer ersten Runde etwas Boden gut machen und an das hintere Feld anschließen. Schlussläuferin Anne Petersen konnte weitere Läuferinnen einholen und mit einer persönlichen Bestzeit (2:18 min.) die Staffel im Ziel auf Rang Sechs platzieren. In der Summe beider Zeitläufe sprang dann der 15. Platz von 21 Mannschaften heraus. Die Endzeit von 7:17,25 min. war nur vier Sekunden über der Zeit vom Landessieg in Papenburg und ohne den Sturz wäre Platz 9 oder 10 in Reichweite gewesen.

Die U20-Jungenstaffel der Startgemeinschaft Hannover96-Eintracht Hildesheim-TuS Bothfeld über 3×1.000m war mit Abstand das jüngste Team der elf U20-Mannschaften. Alle drei Läufer gehören sogar noch der U18-Altersklasse an, für die es keine eigenen Deutschen Staffelmeisterschaft gibt. Lukas Schendel (96) und die Hildesheimer Finn Loddoch und Enes Köse bildeten zusammen eine ausgeglichene Staffel und kamen jeweils mit 2:40 min. und einer Gesamtzeit von 8:00,07 min.  ins Ziel. Sie bestätigten damit ihre Zeit der Landesmeisterschaft. Am Ende belegte die Staffel Rang zehn von elf Teams, sind damit aber die zweitschnellste U18-Staffel in Deutschland.