Griechischer Nationalspieler kommt – Lizenz erteilt! Erfreuliche Nachrichten bei den GRIZZLYS

Positive Nachrichten für die Bundesliga-Volleyballer der Helios GRIZZLYS Giesen. Zum einen konnte die sportliche Leitung mit Außenangreifer Anestis Dalakouras einen griechischen Nationalspieler für die kommende Saison verpflichten, zudem hat die VBL den GRIZZLYS die Lizenz für die kommende Saison erteilt.
Des Weiteren verlassen mit Maximilian Ströbl und Henrik Behmenburg zwei weitere Spieler die Giesener.

Der „Neue“, Anestis Dalakouras,startete seine sportliche Karriere bei Ethnikos Alexandroupolis, spielte bereits eine Saison in der österreichischen Liga und war zuletzt beim griechischen Klub M.G.S AE Komotinis unter Vertrag. Bereits seit 2015 spielt er für die griechische Nationalmannschaft und ist in diesem Sommer mit dieser in der europäischen CEV Silver League unterwegs. Anestis Dalakouras freut sich auf seinen neuen Verein: „Ich erwarte von dieser Saison, dass wir unsere sportlichen Ziele erreichen und unsere Fans mit gutem Volleyball glücklich machen! Ich werde ein GRIZZLYS, weil ich glaube, dass sie ein gut organisiertes Team mit hohen Ambitionen sind und ich hier als Spieler und Person wachsen kann!“ Der Grieche erhält bei den GRIZZLYS einen 1-Jahresvertrag.

Der Lizenzierungsausschuss der Volleyball Bundesliga hat grünes Licht für die Lizenzanträge der 23 Vereine in den 1. Bundesligen gegeben, darunter auch die GRIZZLYS. Sascha Kucera (Geschäftsführer GRIZZLYS) äußerte sich wie folgt: „Ich freue mich sehr, dass wir die Lizenz von der Volleyball Bundesliga für ein weiteres Jahr erhalten haben. Ein Dank gilt hier vor allem unseren Gönnern und Sponsoren, die es ermöglichen, dass wir unser Budget auf solide Beine stellen können und als verlässlicher Partner der VBL gelten. Mit einigen Sponsoren konnten auch längerfristige Verträge abgeschlossen werden. Das werte ich auch als Anerkennung für unsere gute Arbeit in den letzten drei Jahren. Auch mit dem Arenabetreiber konnte ein 2-Jahresvertrag unterzeichnet werden.