Diagonal-Angreifer Michael Wexter kommt direkt von der Universität

Die Helios GRIZZLYS Giesen haben einen weiteren nordamerikanischen Nachwuchsspieler für die kommende Saison verpflichtet. Nach dem kanadischen Mittelblocker John Moate, konnte nun der 21-jährige US-Amerikaner Michael Wexter nach Niedersachsen geholt werden. In den letzten drei Spielzeiten spielte der Diagonalangreifer für die Pepperdine Universität (Malibu).

Cheftrainer Itamar Stein erwartet einiges vom neuen Young-GRIZZLY: „Michael Wexter ist ein junger und sehr athletischer Diagonalangreifer. Ich war sehr beeindruckt von seiner Abschlaghöhe. Er hat auch einen sehr starken Aufschlag und einen aggressiven Block. Für einen jungen Angreifer ist er sehr ehrgeizig und in der Abwehr sehr gut ausgebildet, was für uns ein absoluter Bonus ist. Ich habe in dieser Saison viele Spiele von Michael mit Pepperdine gesehen, dabei fiel mir vor allem seine Körpersprache und sein Siegeswillen positiv auf. Mit seinem Team hat er eine sehr gute Saison hinter sich. Zusammen mit Hauke haben wir nun zwei sehr starke Diagonalspieler für die kommende Saison im Kader, die stark, athletisch und technisch gut ausgebildet sind.”

Im Jahr 2016 nahm Wexter mit der US-amerikanischen Junioren-Nationalmannschaft
an den U21 NORCECA Continental Championship teil. Nun freut sich der junge US-Amerikanerauf seine erste Profi-Saison: „Es war schon immer mein Traum professionell Volleyball zu spielen und die GRIZZLYS sind eine aufstrebende Mannschaft, die sich ständig weiterentwickeln möchte und versucht sich zu verbessern. Ich denke, es istfür mich eine großartige Gelegenheit nach Giesen zu kommen und dem Team zu helfen, den nächsten Schritt zu tun. Ich werde alles dafür geben!“