Freden und Algermissen steigen ab – Drispenstedt macht Punkte auf Hasede gut

Am gestrigen Sonntag fand in der Kreisliga Hildesheim der 27. Spieltag statt. Wir haben für Euch die Ergebnisse wieder zusammengefasst.

Meister und Aufsteiger in die Bezirksliga VfR Germ. Ochtersum gewinnt 3:1 gegen den SV RW Ahrbergen und stürzt mit dem Sieg Ahrbergen komplett in den Abstiegskampf. Die 1:0 Führung von Mahmud Siala in der fünften Spielminute legalisierte Pascal Sperlich in der 25. Minute. In der zweiten Halbzeit konnte Siala mit seinem 17. Saisontreffer die German wieder in Führung schießen. Den 3:1 Endstand erzielte Philipp Timkov in der 89. Minute. Ein Spieler von Ochtersum bekam in der 85. Minute die Gelb-Rote Karte.

Eine überraschende Niederlage zog sich der TuS Hasede gegen den TusPo Lamspringe zu. Nach einer torlosen ersten Halbzeit ging zunächst Hasede durch Leon Hachmeister mit 1:0 in Führung (70. Minute). Doch Lamspringe kam zurück und konnte acht Minuten später durch Tizian März ausgleichen. Dem umjubelten Siegtreffer erzielte Dominik Ehlers zum 2:1 Sieg aus Sicht von Lamspringe (86. Minute).

Den Patzer der Konkurrenz konnte der SC Drispenstedt nutzen. Die Mannschaft von Trainer Christian Falk gewann im Derby gegen den SV Türk Gücü Hildesheim mit 3:1. Dadurch beträgt der Rückstand auf den Aufstiegsplatz nur noch zwei Punkte. Artjom Schepp brachte seine Mannschaft schon nach zehn Minuten in Führung. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit konnte Türk Gücü durch Hassan Atas zum 1:1 ausgleichen. Die zweite Halbzeit war hart umkämpft. Mohamed Kawar erzielte durch einen Elfmeter in der 77. Minute die umjubelte 2:1 Führung. Nachdem in der 87. Minute ein Spieler von Drispenstedt mit Gelb-Rot den Platz verlassen musste, wurde es nochmal hitzig und spannend. Doch durch einen Konter in der siebten Minute der Nachspielzeit konnte Deniz Czauderna den Deckel zum 3:1 draufmachen.

Durch eine 0:4 Niederlage gegen den VfL Nordstemmen ist der FC Algermissen nun endgültig abgestiegen. Die größeren Chancen in der ersten Halbzeit hatte Algermissen. FC-Stürmer Daniel Krafczyk hatte zwei große Chance, nachdem er jeweils alleine auf den VfL-Torhüter Kai Grundow zulief und an ihm scheiterte. Nordstemmen machte es in der zweiten Halbzeit besser und ging durch eine schöne Einzelaktion von Yannik Bartels mit 0:1 in Front (61. Minute). In der 69. Minute erhöhte Konrad Schneider mit einem Linksschuss auf 0:2. Durch einen Doppelschlag in der 87. und 88. Minute durch Koder Biso und Alan Pracht erhöhte Nordstemmen zum 0:4 Endstand.

Auch der SV Freden ist durch eine 1:3 Niederlage beim FC Conc. Hildesheim abgestiegen. Dabei ging Freden durch Justin Grotstück in der 20. Minute mit 1:0 in Führung. Doch Concordia drehte in der zweiten Halbzeit richtig auf und glich zunächst in der 57. Minute durch Lukas Heinemann zum 1:1 aus. Yordano Adler konnte in der 68. Minute die Führung erzielen, ehe Sadique Haruna mit seinem Tor zum 3:1 den Schlusspunkt setzte (85. Minute).

Einen klaren 5:1 Sieg feierte die SSV Förste gegen die SG Wehrstedt/Salzdetf. Das 1:0 von Daniel Faulhaber in der 13. Minute konnte Josua Witte noch zum 1:1 ausgleichen (27. Minute). Dann erzielten Anton Degenhard und wieder Faulhaber eine sichere 3:1 Halbzeitführung ( 38. und 41. Minute). In der zweiten Halbzeit erhöhte Nikolas Busche in der 53. Minute zum 4:1. Für den Schlusstreffer in 83. Minute sorgte wieder Faulhaber, der somit den dritten Treffer des Tages und seinen 18. Saisontreffer feierte.

Einen ganz wichtigen Sieg feierte TuS Lühnde gegen den VfB Bodenburg. Den einzigen Treffer erzielte Jan Drewke in der 92(!) Minute zum 1:0. Es war sein 12. Saisontreffer. Durch den Sieg verlässt Lühnde die Abstiegsplätze und hat es nun in der eigenen Hand, den Klassenerhalt zu schaffen.

Kuriose Geschichte. Im Hinspiel zwischen dem TuS GW Himmelsthür und dem TSV Föhrste war Himmelsthür die erste Mannschaft, die in Föhrste gewinnen konnte. Nun im Rückspiel feierte Föhrste bei Himmelsthür den ersten Auswärtssieg der Saison! Den umjubelten Siegtreffer erzielte Dennis Stefanski in der 32. Minute zum 1:0 Endstand aus Sicht von Föhrste. Durch die Niederlage rutscht Himmelsthür wieder auf einen Abstiegsplatz ab.