Aue und Bögershausen schenken dem scheidenden Coach den letzten Auswärtssieg

Erfolgreiches Gastspiel in Barmke

Die Hildesheimerinnen mit drei Siegen im Gepäck überlassen in der Anfangsphase den Gastgebern die Spielanteile. Die erste Torgefahr geht dann aber vom PSV aus. Franziska Aue setzt sich auf der Außenbahn durch und bedient die freistehende Milena Bögershausen. Aus kurzer Distanz fehlt die letzte Konzentration und so bleibt der schon sicher geglaubte Führungstreffer aus. Mit dem nächsten Standard ist es dann aber soweit. Kira Wolters Ecke verwertet Franziska Aue zur Führung der Domstädterinnen. Im Anschluss lassen beide Abwehrreihen nichts zwingendes mehr zu. So geht es mit der knappen 1:0 Führung in die Pause. 
Barmke hat den besseren Start in die zweite Hälfte. Der schnelle Ausgleich in der 51. Minute fällt ebenfalls nach einer Ecke. Julia Ogiermann reagiert beim zweiten Ball am schnellsten und erzielt den Ausgleich. Die Wiese Frauen brauchen nur sieben Minuten für die erneute Führung. Elena Reinicke setzt sich durch und geht allein aufs Tor zu. Sie spielt den Ball auch an Torfrau Bandura vorbei, so dass die mitgelaufene Milena Bögershausen den Ball nur noch ins leere Tor schieben muss. Der TSV Barmke hat optisch mehr vom Spiel ohne sich jedoch entscheidend in Tornähe bringen zu können. Insbesondere die PSV-Innenverteidigung mit Maja Mierisch und Sofia Reinicke lässt mit ihrer Zweikampfstärke wenig zu. In der Offensive scheitern die Grün-Weißen nach einer Ecke und einem Abschluss von Kira Wolter knapp. Am Ende reicht das 2:1 für den vierten Sieg in Folge.
Trainer Andreas Wiese zu seinem letzten Auswärtsspiel: „
Wir wussten, dass wir heute in Barmke arbeiten müssen. Die frühe Führung durch Franziska Aue machte es dann ein Stück leichter für uns. Nach dem Ausgleich im zweiten Durchgang hat sich mein Team nicht aus der Ruhe bringen lassen. Mit dem Selbstvertrauen aus drei siegreichen Spielen konnten wir schnell die erneute Führung erzielen. Natürlich bin ich sehr froh mich mit einem letzten Auswärtssieg verabschieden zu können. Nun wollen wir auch die beiden Heimspiele noch ausstehenden Partien mit einer guten Leistung bestreiten. Bereits am kommenden Wochenende werden wir dann mit der Freitagsbegegnung gegen Bemerode und am Sonntag gegen Eintracht Braunschweig die Saison und meine Trainerzeit beim PSV beenden.