Ledonne wechselt zu Newroz – Cid-Valdes und Luma verlängern

Für die kommende Saison hat der SV Newroz Hildesheim bereits einen neuen Hochkaräter in der Pipeline. Der 27-jährige Joy Ledonne wird vom Bezirksligakonkurrenten TuSpo Schliekum zu den Newrozianern wechseln. Der 1,85 m große Mittelfeldspieler mit italienischen Wurzeln wurde bei Eintracht Braunschweig ausgebildet, spielte dann zwei Jahre beim SV Bavenstedt und wechselte im Jahr 2013 zum TuSpo Schliekum. In 6 Jahren ist er zu einem Führungsspieler gereift und aktuell der Kapitän des in der Liga auf Platz 8 liegenden Klubs.

Uns gegenüber gab Ledonne Preis, dass ihm der Wechsel nicht leicht gefallen ist:

Als Kapitän eine Mannschaft zu verlassen ist nie einfach. Aber ich bin mir sicher, dass Schliekum zur neuen Saison wieder gut aufgestellt sein wird. Auch mit Kevin Lasenowki als Trainer hat Schliekum einen richtig guten Fang gemacht. Natürlich hat Schliekum auch vieles für einen Verbleib getan, aber nach so vielen Jahren tut mir ein Tapetenwechsel persönlich am Besten – auch wenn mir die Entscheidung nicht leicht gefallen ist.

Auch die Beweggründe, weshalb er sich zukünftig dem SV Newroz anschließen wird, schilderte er uns:

Dass ich jetzt zur neuen Saison zum SV Newroz wechsle liegt ganz einfach daran, dass ich wieder mehr Erfolg haben und auf Sicht mindestens wieder in der Landesliga spielen möchte. Es gab auch Angebote aus anderen Vereinen. Die Gespräche mit dem SV Newroz, die es auch schon letztes Jahr gegeben hat, haben mich aber letzten Endes überzeugt und ich habe gemerkt, dass Newroz mich unbedingt haben möchte. Der Plan ist ganz klar der Aufstieg. Das ging auch aus den Gesprächen mit den Verantwortlichen so hervor. Die Zukunft von Newroz ist vielversprechend und da würde ich gern meinen Teil zu beitragen.

Abschließend sagte er noch:

Ich freue mich sehr auf die neuen Aufgaben und Herausforderungen beim SV Newroz, bedanke mich aber auch beim Tuspo Schliekum für die tollen Jahre und das Vertrauen, was mir dort entgegen gebracht wurde. Zum Ende hin gab es sogar ein Angebot als Co-Trainer und Spieler.

SV-Teammanager Serhat Kaplan ist sichtlich zufrieden mit dem Transfer und bezeichnet Ledonne als “positiven Jungen” und einen “vielseitigen” und “gestandenen Spieler”, der Newroz durch “sein Spielverständnis und seine Art nach vorne bringen wird”.  Des Weiteren wurde vermeldet, dass Top-Torjäger Roberto Cid-Valdes (19 Tore in 25 Spielen) und Agron Luma ihre Verträge verlängert haben. Die Kaderplanung des SVN für die nächste Saison nimmt also bereits Form an.