Ein Trainer-Trio für die GRIZZLYS

Itamar Stein und Martin Richter bleiben, Stefan Urbanek kommt als Co-Trainer dazu

 

GRIZZLYS-Coach Itamar Stein und sein Co-Trainer Martin Richter bekommen zur neuen Saison sowohl im Training, als auch bei den Spielen Unterstützung. Mit Stefan Urbanek vergrößert sich das Trainer-Team in der kommenden Saison. Der 30-Jährige wird als Co-Trainer und Scout agieren, er besitzt eine B-Trainerlizenz (genau wie Martin Richter) und strebt in naher Zukunft auch den A-Trainerschein an. Mit diesem Trainer-Trio sind die Helios GRIZZLYS Giesen gut gerüstet für die kommende Saison

Urbanek, der selbst als Libero bei den Sportfreunden Aligse (3. Liga) spielt beschreibt seine bisherige Trainer-Karriere so:

Ich besitze die B-Trainerlizenz und beginne im Mai die A-Trainer-Ausbildung. Ich habe beim USC Braunschweig als Trainer und beim NWVV als Kadertrainer gearbeitet. In Braunschweig habe ich zudem mehrere Jahre in der 2. Bundesliga gespielt (auch diverse Male gegen Giesen) und bei den SF Aligse habe ich letzte Saison als Spielertrainer agiert.

Urbanek studierte neben seiner sportlichen Karriere Wirtschaftsingenieurwesen/ Elektrotechnik in Braunschweig und ist seit Ende 2015 bereits an der Leibniz Universität Hannover als Doktorand angestellt, dort promoviert er im Bereich elektrischer Maschinen. Chef-Trainer Itamar Stein hat er bereits getroffen:

Itamar habe ich erst vergangenen Dezember kennengelernt, als ich bei ihm meine Hospitation für die Zulassung zur A-Trainer-Ausbildung absolviert habe. Ich wurde direkt ins Training eingebunden und Itamar gab mit Einblicke in seine Volleyball-Philosophie. Ich freue mich sehr auf die kommende Saison mit den GRIZZLYS und werde das Trainerteam bestmöglich unterstützen.

Chef-Trainer Stein, der gerade durch sein internationales Netzwerk und seine eigenen sportlichen Erfahrungen viele Impulse für die Entwicklung der GRIZZLYS liefert, verlängerte bereits am Ende der vergangenen Saison für weitere 3 Jahre und mit Co-Trainer Richter gehen die GRIZZLYS nun ihren konsequenten Weg an der Seitenlinie, geprägt von Kontinuität und Professionalität, weiter. Martin Richter ist bereits seit Jahren in der Lehrarbeit beim Niedersächsischen Volleyball-Verband tätig. Dort veranstaltet er Fortbildungen, bildet aber in Trainerlehrgängen auch zukünftige Trainer aus. Bei den Bundesliga-GRIZZLYS geht er nun in die dritte Saison:

Was wir in Giesen in den letzten Jahren aufgebaut haben ist bemerkenswert. Dennoch sind wir erst am Anfang eines langen Weges. Ich will auch in Zukunft zum Erfolg des Vereins beitragen und werde alles daransetzen, dass wir in der kommenden Saison den nächsten Schritt machen und es in die Playoffs schaffen.

Foto: Heidrich

Auch GRIZZLYS –Geschäftsführer Sascha Kucera steht voll und ganz hinter dem Trainer-Trio für die Saison 19/20:

Ich freue mich sehr, dass wir mit unserem Cheftrainer Itamar Stein schon sehr frühzeitig um drei weitere Jahre verlängern konnten. Itamar hat in den letzten drei Jahren einen wesentlichen Anteil an der sportlichen Entwicklung der GRIZZLYS gehabt. Auch steht die Verpflichtung für Kontinuität und Stabilität. Wir haben in den letzten drei Jahren ein großes Vertrauensverhältnis aufgebaut und auch in vermeintlich schwierigen Situationen Ruhe bewahrt und konsequent gearbeitet. Ebenfalls freue ich mich, dass wir auch mit unserem Co-Trainer Martin Richter mittlerweile in unsere dritte Saison gehen werden. Itamar und Martin ergänzen sich perfekt und sind ein sehr gut eingespieltes Trainerteam. Mit der Verpflichtung von Stefan Urbanek verstärkt uns in der kommenden Saison ein weiterer Co Trainer. Auch er wird uns insgesamt qualitativ nochmals weiterbringen. Vor allem im Bereich Spieltags-Scouting haben wir noch Potenziale die nun durch Stefan belegt werden sollen. Auch soll die Verstärkung des Trainerteams zeigen, dass wir unseren Weg der Professionalisierung konsequent weiter vorantreiben.