Krisko und Aguillard gehen – Risiko bei den GRIZZLYS?

Der Kader für die kommende Saison in der Volleyball Bundesliga nimmt weiter Formen an. Nach einigen Vertragsverlängerungen und insgesamt schon vier Neuzugängen stehen nun auch sieben Abgänge bei den Helios GRIZZLYS Giesen fest.

Nach der erfolgreichen Saison, die mit dem Klassenerhalt beendet wurde, laufen die Planungen für eine weitere Spielzeit auf Hochtouren. In der ersten Saison sind die GRIZZLYS knapp an den Play-Offs gescheitert, letztlich wurde das oberste Ziel Klassenerhalt erreicht, aber als die Chance da war, wollte man auch gerne die Play-Offs mitnehmen. Jetzt wollen die Verantwortlichen daran arbeiten, dass es in der kommenden Saison mit einer Platzierung unter den besten Acht klappt.

Bei diesem Unternehmen werden einige Spieler nicht mehr mit dabei sein. Jerome Clére zum Beispiel, der beste Angriffsspieler oder Urban Toman der starke Libero, die beide von etablierteren Klubs abgeworben wurden. Zudem verlassen auch die Reservisten Malte Neubert und André Illmer das Team, diese Verluste sind schon eher zu verkraften. Nun vermeldeten die Giesener auf ihrer Instagramseite die Abschiede von Antwain Aguillard und Michal Krisko. Sowohl Krisko, als auch Aguillard hatten viele Spielanteile, zählten zu den Leistungsträgern. Auch der Finne Antti Poikela wird den Verein verlassen. Er spielte auch häufig, allerdings wechselten sich Licht und Schatten bei seinen Einsätzen oftmals ab.

Bei der Ankündigung, man wolle in der kommenden Saison die Play-Offs erreichen, dürfte es ein gewisses Risiko sein, mit einer runderneuten Mannschaft aufzulaufen. Eingespieltheit war schon immer ein großer Faktor im Volleyball. Zwei Neuzugänge sind bisher eher unbekannt (Kapur und Moate), zwei Neuzugänge /Röling und Schippmann) kommen vom eigentlichen sportlichen Absteiger TV Rottenburg. Trainer Itamar Stein und Manager Sascha Kucera müssen noch nachweisen, dass diese genug Potenzial für die Play-Offs haben. Aber noch ist die Kaderplanung ja gar nicht abgeschlossen, man darf also gespannt sein.