19. inoffizielle deutsche Schiedsrichter-Meisterschaft in Hildesheim

Am 15. Juni ab 9:30 Uhr startet die 19. inoff. Deutsche Schiedsrichter-Meisterschaft auf der Sportanlage des TuS Grün-Weiß Himmelsthür mit 20 Teams.

Erwartet wird zudem eine Delegation von der Hertha BSC aus Berlin sowie als Überraschungsmannschaft „Otto Fleck“, gespickt mit Bundesliga-Schiedsrichtern.

Die Hildesheimer Schiedsrichter-Vereinigung nimmt dieses Turnier zum Anlass, ihr 100-Jähriges Bestehen in 2020 zu feiern und sieht diese als Auftaktveranstaltung mit zahlreichen Aktionen.

Erfinder und Vater des Turniers Luis Bass aus Berlin setzt auf das Hildesheimer Orga-Team und freut sich mit seiner Delegation auf die Domstadt, in dem  ca. 600 Akteure erwartet werden.

Seit 2001 findet das Turnier für Schiedsrichter aus der ganzen Republik statt, um mit Gleichgesinnten zu messen und ein erlebnisreiches Wochenende zu verbringen.

Die Gruppenauslosung mit Los-Fee Anastasija Bykanov fand in der „Sportsbar“ in Himmelsthür statt und hatte ein glückliches Händchen.

In 4 Gruppen werden 20 Mannschaften aufgeteilt, darunter eine reine Frauenmannschaft.

Die Nordsterne treten Jahr für Jahr an und bringen gute Laune mit.

Gruppe A:

SRM Westlausitz, SR-Allstar Team Berlin, Hertha BSC Berlin, Dreamteam Hamburg, KFV Kiel

Gruppe B:

SR Duisburg, KFV Harz, SRM Dresden, SRVGG Offenbach, SRM Düsseldorf

Gruppe C:

KFV Segeberg, Nordsterne, SRfighter-Weserberglandgold, MTK, Neumünster

Gruppe D:

SRV Hildesheim, Solingen, SR Havelland, HH-Bergedorf, SpVgg „Otto Fleck“

Titelverteidiger ist die SRM Düsseldorf und wird zeigen müssen, ob sie dieses Ziel auch in Hildesheim wiederholen können.

Am Abend des Turniertages werden die Sieger im Hildesheimer Veranstaltungszentrum ihr Bestes liefern bei leckerem Essen, Kaltgetränken und Musik.

Bei freiem Eintritt ist Jeder herzlich willkommen auf der Sportanlage des TuS GW Himmelsthür.

 

Foto: Rey Lamas