Fair-Play im Vordergrund – U14 spielt ohne Schiedsrichter

(mg) Nachdem wieder einmal, ein vom NFV angesetzter Schiedsrichter, nicht zu einem Spiel der U14 Kreisliga erschien, schlug Marco Gerecke, Trainer des DSC Duingen vor, den Fair-Play Gedanken hochleben zu lassen und das Spiel ohne Schiedsrichter durchzuführen.

Der Trainer des JFC Nord, Andreas Weiß, willigte sofort ein. Somit wurde das Spiel ohne Schiedsrichter, nur über einstimmige Entscheidungen der Trainer vom Spielfeldrand und dem Fair-Play Gedanken der Spieler beider Mannschaften durchgeführt.

Es kann nicht sein, dass Kinder, die Fußball spielen wollen, durch Schiedsrichter, die ihren Ansetzungen nicht nachkommen, um den Spaß am Fußball gebracht werden. Das Verhalten der Trainer und Spieler auf beiden Seiten ist ein Beispiel für den Fair-Play Gedanken und dafür, dass es nicht um den Erfolg, sondern um den Spaß am Spiel geht!“

,so der Kommentar der Verantwortlichen des DSC Duingen .

Das Ergebnis des Spiels rückte für alle Beteiligten, die Zuschauer und Eltern und sogar für die Spieler in den Hintergrund. Beide Vereine hoffen trotz des gelungenen „Experiments“, dass sie in nächster Zeit nicht noch einmal in diese Lage kommen und die angesetzten Schiedsrichter auch und vor allem zu Jugendspielen anreisen, denn die Jugend ist die Zukunft.