Oberliga Handball vom Wochenende

Die Mannschaft der SG Börde musste am Samstag Abend bei dem Lehrter SV ran. Direkt in der Anfangsphase zeigten die Hausherren aus Lehrte was sie können und gingen schnell mit 5:1 in Führung. Danach fing sich das Team aus dem Hildesheimer Ostkreis, die SG Börde, wieder und gingen sogar mit zwei Toren zum 10:12 in Führung. Die bis hierhin gespielten 25 Minuten waren packend und von beiden Seiten aus offen gestaltet. Mit einem 13:12 für die Gastgeber ging es dann in die hochverdiente Pause.

Nach dem Seitenwechsel blieb das Team von Trainer Michael Nechanitzky immer bis auf einen Treffer an den Lehrtern dran, doch konnten am Ende, durch eine starke Offensivleistung der Heimmannschaft, nicht an diese Leistung anknüpfen. Das Spiel endete somit, nach einer durchaus kämpferisch guten Leistung der SG, 29:22 für den Sportverein aus Lehrte.


Die Mannschaft von Trainer Sven Lakenmacher, die Sportfreunde aus Söhre, erwischte am vergangenen Sonntag gegen den Tabellenkonkurrenten TSV Burgdorf III einen kämpferisch überragenden Tag. Direkt nach dem Anwurf setzten sich die Söhrer vor heimischer Kulisse mit 3 Toren ab, allerdings kamen die Gäste aus Burgdorf schnell wieder an die Sportfreunde heran, sodass das Gästeteam zur Pause sogar mit 11:13 führte.

Nach der verdienten Verschnaufpause machten die Gäste ein wirklich gutes Spiel und zogen immer wieder mit ein bis zwei Toren davon. Die Lakenmacher Truppe zeigte allerdings eine gute Moral und kämpfte sich zeitnah zum 18:18 Ausgleich heran. Auf diese starke Phase reagierte der Gästecoach sofort und zog eine Auszeit, er ahnte sicherlich schon, dass es für sein Team noch schwer werden könnte, und das wurde es auch. Eine 2. Minuten Strafe für die Gäste brachte dann den entscheidenden Umbruch in der Schlussphase der Partie, welche die Söhrer stark ausspielten und somit am Ende verdient mit 27:24 gewinnen konnten.