GRIZZLYS sichern durch ersten Auswärtssieg den Klassenerhalt

Die Helios GRIZZLYS Giesen machten am vergangenen Sonnabend ihren ersten Auswärtserfolg der Saison perfekt und sicherten sich mit einem 3:1 gegen den TV Rottenburg den Verbleib in der 1. Volleyball Bundesliga. In einem kämpferisch geprägten Spiel, vor einer lautstarken Kulisse in der Tübinger Paul Horn-Arena zeigte das Team von GRIZZLYS-Trainer Itamar Stein Siegeswillen und siegte am Ende leistungsgerecht gegen den Tabellennachbarn.

Die Mannschaft von Itamar Stein startete in die Partie mit Filip Palgut, Magloire Mayaula, Robert Schramm, Antti Poikela, Jerome Clere, Michal Krisko und Libero Urban Toman. Gute Aufschläge von Robert Schramm und Michal Kriskobrachten schnell eine 2-Punkte-Führung mit der die GRIZZLYS auch in die erste Technische Auszeit gingen (8:6).Durch starke Blockaktionen auf Seiten der GRIZZLYS und viele Aufschlagfehler der Gastgeber konnte diese Führung 20:16 ausgebaut werden. Zwar kommt der TVR zu Ende des ersten Satzes noch einmal auf 2 Punkte heran, doch die GRIZZLYS nutzen nach 36 Minuten ihren zweiten Satzball und gehen damit mit 1:0 in Führung.

In den zweiten Durchgang starten die Giesener etwas hektisch. Gute Blockaktionen der Rottenburger und leichte Fehler auf GRIZZLYS-Seite führen zu einer 3-Punkte Führung des TVR. GRIZZLYS-Coach Stein nimmt beim Stand von 8:11 eine taktische Auszeit. 2.000 Fans peitschen gerade in dieser Phase des Spiels den TVR immer wieder nach vorne. In einem kampfbetonten Spiel bauen sie ihre Führung auf 11:16 aus. Es folgen Diskussionen mit dem Schiedsgericht und lautstarke Unmutsbekundungen von den Rängen. Die GRIZZLYS schaffen anschließend den zwischenzeitlichen Ausgleich (18:18). In einem engen Spiel nutzen die Rottenburger ihren dritten Satzball und schaffen damit den 1:1-Satzausgleich.

Zu Beginn des dritten Satzes zeigte das Spiel der GRIZZLYS Probleme beim Timing im Block. Die Rottenburger konnten sich dadurch eine leichte Führung herausspielen, doch nach guten Aktionen von Zuspieler Filip Palgut und Mittelblocker Robert Schramm wechselte die Führung wieder. Nach einigen Führungswechseln setzten sich die GRIZZLYS dann durch konzentrierte Aktionen im Angriff zwischenzeitlich mit vier Punkten ab. Doch der Gastgeber kämpfte weiterhin hochmotiviert um jeden Ball. Und so bringt TVR-Außenangreifer Timon Schippmann sein Team mit starken Aufschlägen wieder auf einen Punkt heran. Doch GRIZZLYS-Diagonalangreifer Michal Krisko beendet mit einem starken Aufschlag den dritten Durchgang mit 25:22 für die Gäste.

Konzentriert gingen die Giesenerin den vierten Satz und führen schnell mit 4:0 Punkten. Auch in diesem Durchgang kam es zu wiederholten Diskussionen mit dem Schiedsgericht, vor allem von Seiten der Rottenburger. Zwar scheitern die GRIZZLYS in dieser Phase einige Male am Block des TVR, können jedoch durch starke Abwehraktionen mit 8:5 in Führung gehen. Auch eine Auszeit der Rottenburger und die Einwechslung des Routiniers in Rottenburger Reihen, Martins Idner 41 Jahre, der für Timon Schippmann in die Partie kommt, ändert nichts an der Führung der Giesener. Der Satz endet mit 25:21 für die GRIZZLYS und bringt somit die erhofften drei Punkte für den sicheren Klassenerhalt.

Nach knapp zweieinhalb Stunden endete das kämpferisch-geprägte Spiel mit 1:3 (22:25, 28:26, 22:25, 21:25). MVP der GRIZZLYS wurde Zuspieler Filip Palgut. Zwei Spieltage vor Ende der Rückrunde belegen die Helios GRIZZLYS Giesen Platz 10 der Bundesliga-Tabelle, der sportliche Klassenerhalt kann ihnen nun nichtmehr genommen werden.