Spielabbruch bei der U19 von VfV Borussia 06 Hildesheim

Auch bei der U19 des VfV Borussia 06 Hildesheim stand am gestrigen Samstag der Rückrundenstart auf dem Programm. Zu Gast war der Tabellensiebte FC Eintracht Nordheim. Doch das Spiel konnte nicht zu Ende gespielt werden!

Kurz nach dem Anpfiff um 16 Uhr setzte Regen und Wind ein, womit der Gegner aus Northeim zunächst besser klar kam. Die jungen Wilden gewannen kaum Zweikämpfe und konnten keine Akzente nach vorne setzen. Die beste Chance hatte Northeim, nachdem der Ball dem VfV-Spieler Florian Houck über den Schlappen rutschte und Torwart Fabian Stuke sensationell parieren musste. Somit ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit kam die U19 mit den Bedingungen besser zurecht und hatte mehr Spielanteile. Stürmer Luca Kükelhahn hatte mit einem Schuss aus 16 Metern die beste Chance auf dem Fuß, doch Torwart Fabian Sündram lenkte den Ball noch neben den Pfosten. Keine fünf Minuten später wurde es wieder gefährlich. Kapitän Edwin Hertel setzte eine Ecke fast direkt in das Tor, doch Sündram parierte wieder gut.

In der 78. Minute kam es dann zu einer eigenartigen Situation. Plötzlich rannte der FC-Torwart zu dem Schiedsrichter und sagte, dass er nichts mehr sehen könnte. Daraufhin kam es zu einer kurzen Unterbrechung, in der der Schiedsrichter mit den Kapitänen und den Trainern die Situation besprach. Doch alle waren der Meinung, dass es weiter gehen kann.
In der 89. Minute hob der Torwart von Northeim wieder den Arm und teilte dem Schiedsrichter mit, dass er nichts sehen kann. Daraufhin brach der Schiedsrichter die Begegnung sofort ab.

Die Wertung ist nun unklar, wir halten euch auf dem Laufenden!