Einum besiegt Sarstedt in Regenschlacht mit 2:0

Die Bezirksliga Hannover 4 hat die Rückrunde aufgenommen. Am heutigen Sonntag fand eine Partie statt, der abstiegsbedrohte SV Einum empfing den 1.FC Sarstedt.

Unter sehr widrigen Bedingungen durch starken Regen und ein schwieriges Geläuf entstand ein umkämpftes Spiel. Die ersatzgeschwächten Sarstedter hatten mehr vom Spiel, konnten letztlich den Ball aber nicht im Einumer Tor unterbringen.                                                             Die beste Möglichkeit in Durchgang eins vergab Eugen Klein, der mit einem Handelfmeter an Keeper Alex Pohl scheiterte. Zudem vergaben Batiston Musema und Mustafa Sasmaz Halbchancen. Die Gastgeber hatten in Hälfte eins auch zwei drei Möglichkeiten, schafften es aber nicht Sarstedts Winter-Neuzugang Jan Arendt zu überwinden.

Nach der Pause drückten der 1.FC den SVE zunächst tief in die eigene Hälfte. Der Eingewechselte Frederic Bokelmann scheiterte nach guter Kombination im Eins-gegen-eins an Keeper Pohl. Der Knackpunkt ereignete sich dann nach 70 Minuten. Der Sarstedter Moritz Hasse sah nach einem unnötigen Foul die Gelb-Rote Karte. In der Folgezeit verschaffte sich Einum etwas Luft. Nach einem Fehler im Aufbauspiel des 1.FC ergab sich für den SVE die große Möglichkeit. Pascal Grist konnte zum 1:0 abstauben. Die Entscheidung fiel dann in der Schlussminute. Nach einer Ecke gingen Eugen Klein und Lars-Michel Riebesell in ein Laufduell, Klein verletzte sich dabei ohne gegnerisches Einwirken. Riebesell konnte auf das Tor zu laufen und erzielte den 2:0 Endstand für den SV Einum.

Wichtiges Lebenszeichen des SVE, der 1.FC dagegen steht ohne Punkte und mit einigen Verletzten da. Einums Trainer Marcel Hartmann war sehr happy:

Wir haben sicherlich etwas Glück gehabt, aber auch enorm viel Leidenschaft gezeigt. Das Glück muss man sich erarbeiten. Es war so etwas, wie das Glück des Tüchtigen.