Oberliga Handball vom Wochenende

Auch an diesem Wochenende ging es für die Mannschaften der SG Börde und den Sportfreunden aus Söhre um wichtige Punkte im Ligabetrieb. Den Anfang machte dabei am Freitagabend die Mannschaft aus dem Westkreis, die SG Börde, die auswärts gegen die Tabellenvierten HF Helmstedt-Büddenstedt ran mussten.

Die Anfangsphase des Spiels gehörte mehr oder weniger den Gästen aus dem Raum Hildesheim. Gute Defensivarbeit war hier der Schlüssel, sodass es nach 25 gespielten Minuten 14:16 für die SG Börde stand. Mit einem 15:17 ging es für den Tabellenneunten dann in die Pause. Nach dem Seitenwechsel fingen sich die Hausherren und gingen sogar direkt 4 Minuten nach der Halbzeit mit 19:18 in Führung. Auch in der darauffolgenden Spielzeit lief die SG dem Rückstand nur noch hinterher. Somit stand es, trotzdem durchaus starken Kampf, am Ende der Partie 32:30 für die Mannschaft aus Helmstedt-Büddenstedt.

Am heutigen Abend stand für das andere Team der Hildesheimer Oberligisten, den Sportsfreunden aus Söhre, das nächste Spiel auf dem Programm. Zu Hause empfing das Team um Trainer Sven Lakenmacher die Mannschaft des Tabellenzehnten, den Lehrter SV. In den ersten Minuten wurde direkt schnell klar, wer der Herr in der Halle war. Nach 10 Minuten führten die Söhrer nämlich bereits schon mit 5 Toren Vorsprung, der auch bis zur 18 Minute mehr oder weniger konstant gehalten wurde. Danach wurden die Gäste aus Lehrte etwas stärker, doch konnten die gute Defensive der Hausherren nicht zwingend genug durchdringen. Somit ging es mit 15:12 für die Söhrer in die Halbzeitpause. Die zweite Hälfte gestaltete sich ähnlich wie die Erste. Die Lakenmacher-Elf ließ nur wenig zu und brachte den Gegner somit auf nicht weniger als vier Tore heran. Am Ende gewinnen die Söhrer, erstmalig gegen ihren Angstgegner, verdient mit 30:25.